Advocate® Spot-on von Bayer in der Eindämmung der Thelaziose empfehlenswert

Valenzano/Leverkusen – mechentel news – Der weißliche Fadenwurm Thelazia callipedia (Spirurida, Thelaziidae) ist vor allem im Fernen Osten (Russland, China, Korea, Indien und Japan) verbreitet, doch auch in Italien wurde er als Erreger von Augenerkrankungen sowohl bei Haustieren (Hunden und Katzen) als auch bei Wildtieren (z.B. Füchsen, Feldhasen und Kaninchen) sowie beim Menschen nachgewiesen. In den letzten beiden Jahrzehnten wurde über eine zunehmende Ausbreitung dieser Parasitose in mehreren europäischen Ländern berichtet. Sowohl die adulten als auch die larvalen Stadien des Augenwurmes sind für eine Bandbreite von milden (z.B. Tränenfluss, Augenausfluss, Epiphora) bis hin zu schwerwiegenden (z.B. Konjunktivitis, Keratitis, Hornhauttrübung oder Ulcera) Symptomen verantwortlich. Domenico Otranto vom Dipartimento di Medicina Veterinaria der Università degli Studi di Bari in Valenzano, Italien, und Kollegen darunter auch Wissenschaftler der Bayer Animal Health GmbH in Leverkusen, Deutschland, legten eine Studie vor, die die klinische Effektivität und Verträglichkeit des Spot-on Medikamentes Advocate® von Bayer in der Dosierung von 10 % Imidacloprid und 2,5 % Moxidectin im Einsatz gegen die Thelaziose bei auf natürliche Weise infizierten Hunden bewertet. Als positive Kontrolle wurde das Medikament Milbemax® von Novartis mit den beiden Wirkstoffen Milbemycin und Praziquantel in Tablettenform herangezogen. Eine dritte unbehandelte Gruppe wurde als Kontrolle hinzugefügt. 47 Hunde (27 Hündinnen und 20 Rüden) aus einer endemischen Region im südlichen Italien, die wenigstens mit einem lebenden adulten Fadenwurm der Spezies T. callipaeda in einem Auge infiziert waren, wurden in diese Studie einbezogen. Nachdem jeder Hund gewogen war, wurde er gemäß dem Studiendesign in randomisierter Zuordnung einer der drei Behandlungsgruppen (G1: Advocate® Spot-on; G2: unbehandelte Kontrolle und G3: Milbemax®) zugeordnet. An den Tagen (D) 7, 14, 28 und 35 wurden die Hunde physisch untersucht und das Stadium der Infektion durch Untersuchung beider Augen, inklusive Bindehautsack und Nickhaut, auf lebende adulte T. callipaeda (Tierzählungen und klinische Scores) bewertet. Die Hunde in Gruppe 1 wurden an D0 und an D28 und die Tiere in der Gruppe 3 an D0 und D7 behandelt. Die Wirksamkeit von Advocate® in der Gruppe 1 betrug an jedem Untersuchungstag nach der Behandlung 100 % (p < 0,01). Im Gegensatz dazu lag die Wirksamkeit von Milbemax® in der Gruppe 3 an D7 lediglich bei 57,39 % (p < 0,05), stieg an D14 auf 92,79 % an und erreichte schließlich an D28 und D35 100 % (P < 0,01). Die Anwendung der Spot-on Rezeptur mit 2,5%igem Moxidectin und 10%igem Imidacloprid erwies sich als hoch effektiv bei der Behandlung von durch T. callipaeda in Hunden hervorgerufener Thelaziose. Der Advocate® Spot-on kann gemäß der Autoren der im August 2016 im Journal Veterinary Parasitology erschienenen Studie zur Kontrolle der T. callipaeda-Infektion empfohlen werden, auch in Anbetracht, dass diese Rezeptur zum gegenwärtigen Zeitpunkt in Europa als Behandlungsmethode einer Reihe von Hunde-befallenden Parasiten zugelassen wird. (ut)

Autoren: Otranto D, Colella V, Crescenzo G, Solari Basano F, Nazzari R, Capelli G, Petry G, Schaper R, Pollmeier M, Mallia E, Dantas-Torres F, Lia RP. Korrespondenz: Domenico Otranto, Dipartimento di Medicina Veterinaria, Università degli Studi di Bari, 70010 Valenzano, Italy. Electronic address: domenico.otranto@uniba.it. Studie: Efficacy of moxidectin 2.5% and imidacloprid 10% in the treatment of ocular thelaziosis by Thelazia callipaeda in naturally infected dogs. Quelle: Vet Parasitol. 2016 Aug 30; 227:118-21. doi: 10.1016/j.vetpar.2016.07.035. Epub 2016 Aug 1. Web: http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0304401716302941.

18. Oktober 2016