Das kontraktile Verhalten der Schließmuskeln der Iris hängt im Schweinemodell stark vom aeroben Metabolismus ab

Musashino/Tokio – mechentel news – Die Augen werden durch die Kornea hindurch und mittels Gefäßen in der Retina und Iris mit Sauerstoff (O2) versorgt. Dabei handelt es sich um Gewebe, die sich durch einen aeroben Metabolismus auszeichnen. Bis heute gibt es keine Berichte über einen möglichen Zusammenhang der Kontraktion der Schließmuskeln der Iris und dem aeroben Metabolimus. Kanda et al. vom Laboratory of Veterinary Pharmacology an der Nippon Veterinary and Life Science University in Musashino, Tokio, Japan, untersuchten den vorab beschriebenen Zusammenhang. Die Wissenschaftler bezogen dafür Augen von adulten Schweinen beider Geschlechter vom örtlichen Schlachthof und verbanden einen Muskelstreifen mit einem Transducer, um die Kraftentwicklung isometrisch aufzuzeichnen. Der O2-Verbrauch wurde mit einem mittels Clark-Elektrode ausgestatteten Polarographen gemessen, der mit einem biologischen Sauerstoffmonitor verbunden war. Der Gehalt an Kreatinphosphat und Adenosintriphosphat (ATP) in den Muskelstreifen wurde mittels Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (high performance liquid chromatography, HPLC) bestimmt. Die Schließmuskeln der Iris wurden im Ruhezustand, während der Kontraktion oder in hypoxischen Phasen untersucht. Eine Kontraktion des Muskels wurde durch hyperosmotisch wirkendes 65 mM Kaliumchlorid (H-65K+) oder Carbachol (CCh) hervorgerufen und die Hypoxie wurde über eine Begasung mit Stickstoff (N2) anstelle von O2 oder mittels Zugabe von Natriumcyanid (NaCN) induziert. Die H-65K+- und CCh-induzierte Muskelkontraktion hat einen erhöhten O2-Verbrauch zur Folge. Die Hypoxie und das NaCN reduzierten signifikant die H65K+- und CCh-induzierte Muskelkontraktion und führten somit zu einem geringeren O2-Verbrauch und senkten den Kreatinphosphatgehalt. Die Ergebnisse der im August 2016 vorab elektronisch im Journal of Veterinary Medical Science erschienenen Arbeit lassen vermuten, dass das kontraktile Verhalten der Schließmuskeln der Iris im Schweinemodell stark vom Mitogen-aktivierten oxidativen Metabolismus abhängt. (ut)

Autoren: Kanda H, Kaneda T, Kato A, Yogo T, Harada Y, Hara Y, Urakawa N, Shimizu K. Korrespondenz: Takeharu Kaneda, Laboratory of Veterinary Pharmacology, School of Veterinary Medicine, Nippon Veterinary and Life Science University, 7-1 Kyonan-cho 1-chome, Musasino, Tokyo 180-8602, Japan. Electronic address: t-kaneda@nvlu.ac.jp. Studie: Aerobic metabolism on muscle contraction in porcine iris sphincter. Quelle: J Vet Med Sci. 2016 Aug 9. [Epub ahead of print]. Web: https://www.jstage.jst.go.jp/article/jvms/advpub/0/advpub_16-0175/_article.

18. Oktober 2016