Höhere IOP-Werte intrakameral als intravitreal beim „Liquid Patient Interface“ des FEMTO LDV Z8

 

[SWIss] CATARACT Sulzbach – mechentel news – Am Knappschaftsklinikum Saar in Sulzbach, Deutschland, untersuchten Martina Ebner et al. den intraokularen Druck (IOP) bei Anwendung eines neuartigen flüssigen Patienten-Interface („Liquid Patient Interface“) für die Femtosekundenlaser-assistierte Kataraktchirurgie mit dem FEMTO LDV Z8 (Ziemer Ophthalmic Systems, Schweiz). In enukleierten Schweineaugen wurde der IOP vor, während und nach dem Einsatz des Femto LDV Z8 Liquid Patient Interface bestimmt. Dabei wurden intrakamerale Kanülierungen (n = 20), intravitreale Kanülierungen (n = 20), Rebound-Tonometrien (n = 20) und Indentationstonometrien (n = 20) durchgeführt. Der Druck wurde vor dem Vakuum, während des Vakuums (30 s, 1 min, 2 min, 3 min) und nach Aufhebung des Vakuums (1 min und 2 min) bestimmt. Es wurden zwei Gruppen mit unterschiedlichen vordefinierten Vakuumniveaus (420 mbar, 350 mbar) gebildet. Der mittlere Intrakameraldruck (± SD) stieg während des Vakuums von 20 mm Hg auf 52,00 mm Hg (± 6,35 mm Hg; p = 0,005) und 45,18 mm Hg (± 4,34 mm Hg; p = 0,005) für die 420 mbar beziehungsweise die 350 mbar Vakuumniveaus. Der mittlere intravitreale Druck erhöhte sich von 20 mm Hg auf 25,60 mm Hg (± 9,85 mm Hg, p = 0,058) und 28,10 mm Hg (± 2,54 mm Hg; p = 0,059) für die 420 mbar beziehungsweise die 350 mbar Vakuumwerte. Die Druckwerte bei Indentations- und Rebound-Tonometrie lagen zwischen intrakameralen und intravitrealen Werten. Die mittlere intrakamerale IOP wurde in der 420 mbar-Gruppe um 18,1 % höher (p = 0,019) bestimmt im Vergleich zur 350 mbar-Gruppe. In der August-Ausgabe 2017 des British Journal of Ophthalmology fassen die Autoren ihr Ergebnis wie folgt zusammen: Während der Vakuumeinsatzes des Liquid Patient Interface des Femto LDV Z8 für die Femtosekundenlaser-assistierte Kataraktchirurgie lagen die IOP-Werte in der vorderen Kammer im Vergleich zu den intravitrealen Druckmessungen höher. Ein höher vordefiniertes Vakuumniveau (350 mbar vs 420 mbar) hatte einen signifikant höheren intrakameralen IOP zur Folge. (bs)

Autoren: Ebner M, Mariacher S, Januschowski K, Boden K, Seuthe AM, Szurman P, Boden KT. Korrespondenz: Martina Ebner, Knappschaft Eye Clinic, Knappschaft Hospital Saar, An der Klinik 10, Sulzbach 66280, Germany. E-Mail: martina.ebn@gmail.com Studie: Comparison of intraocular pressure during the application of a liquid patient interface (FEMTO LDV Z8) for femtosecond laser-assisted cataract surgery using two different vacuum levels. Quelle: Br J Ophthalmol. 2017 Aug;101(8):1138-1142. doi: 10.1136/bjophthalmol-2016-309890. Web: http://bjo.bmj.com/content/101/8/1138.long

13. September 2017