AUSTRIA OPHTHAL

Sekundäre Verbesserung nach SMILE: Oberflächenablation plus Mitomycin C ist sicher und effektiv

23. April 2018

  REFRACTIVE – München, Marburg & Linz – mechentel news – Einen Bericht über die Machbarkeit sowie Ergebnisse der Oberflächenablation nach der Extraktion von kleinen Inzisionslinsen (SMall Incision Lenticule Extraction, SMILE) stellten die Wissenschaftler um Jakob Siedlecki von den Abteilungen für Ophthalmologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München und der Philipps-Universität von Marburg sowie Wissenschaftler der SMILE

[weiterlesen …]



Veränderungen der Aderhautdicke (ChT) als Biomarker bei akuter anteriorer Uveitis geeignet

23. April 2018

  UVEITIS – Wien & Singapur – mechentel news – Die Forscher um Maximilian Gabriel vom Karl Landsteiner Institut für Retina Forschung und Bildgebung untersuchten die Veränderungen der Netzhautdicke (retinal thickness, RT) und Aderhautdicke (choroidal thickness, ChT) bei Patienten mit einseitiger nicht-granulomatöser akuter anteriorer Uveitis (acute anterior uveitis, AAU) mittels dreidimensionaler (3D) 1060 nm optischer

[weiterlesen …]



Vorschlag für neue internationale Klassifikation der Atrophie bei AMD auf Basis von OCT-Bildern

23. April 2018

  MEDICAL RETINA Los Angeles – mechentel news – Ziel der Arbeit des internationalen Expertenteams um Srinivas R. Sadda vom Doheny Eye Institute der David Geffen School of Medicine, University of California – Los Angeles, USA, war die Entwicklung einer konsentierten Terminologie und von Kriterien für die Definition einer Atrophie basierend auf OCT-Befunden im Rahmen

[weiterlesen …]



Vergleich zwischen SW-OCTA und ETDRS-Grading anhand Farbfundusphotographie

23. April 2018

  MEDICAL RETINA Bern – mechentel news – An der Universitätsklinik für Augenheilkunde am Inselspital Bern, Schweiz, beschäftigten sich Karen B. Schaal et al. mit der Erkennung von vaskulären Anomalien bei diabetischer Retinopathie unter Verwendung von Swept-Source-Weitwinkel Optischen Kohärenztomographie-Angiographie-Bildern (SW-OCTA) und dem Vergleich der Befunde mit Farbfundusphotographien (CFPs) unter Anwendung des Early Treatment Diabetic Retinopathy

[weiterlesen …]