SWISS UROLOGY Deutsch

MRT als zusätzliche Diagnostik bei renalen Zysten der Bosniak-Kategorien II/IIF/III

18. September 2018

UPPER URINARY TRACT Plzeň – mechentel news – Eine Computertomographie (CT) ist die Standarduntersuchung für die Einordnung zystischer Veränderungen nach der Bosniak-Klassifikation, welche das weiteres Vorgehen vorgibt. Bosniak-Zysten II/IIF/III der Nieren können möglicherweise ein Nierenzellkarzinom beinhalten und erfordern zusätzliche diagnostische Maßnahmen. Zu diesem Zweck wertete das internationale Autorenteam um Tomas Pitra aus der Urologischen Klinik

[weiterlesen …]



ProstataCa-Rezidiv: ADT lässt sich bei bestimmten Patienten durch Metastasen-gerichtete Therapie hinauszögern

18. September 2018

ProstataCa-Rezidiv: ADT lässt sich bei bestimmten Patienten durch Metastasen-gerichtete Therapie hinauszögern PROSTATE Gent – mechentel news – Eine sofortige oder verzögerte Androgendeprivationstherapie (ADT) mit initialer Überwachung ist die bevorzugte Strategie bei biochemisch rezidivierendem Prostatakarzinom nach radikaler Prostatektomie oder Strahlentherapie. Einige retrospektive Untersuchungen liessen jedoch vermuten, dass sich eine Verbesserung des progressionsfreien Überlebens bei Patienten mit

[weiterlesen …]



Frühlokalisation von Metastasen durch 68Ga-markierte PSMA-PET/CT nach radikaler Prostatektomie

18. September 2018

PROSTATE München – mechentel news – Die Bildgebung durch 68Ga-markierte Prostata-spezifische Membran-Antigen(PSMA)-Liganden Positronen-Emissions-Tomographie (PET)/Computertomographie (CT) findet bei Patienten mit rezidivierendem Prostatakarzinom auf Grundlage der bislang veröffentlichten Ergebnisse zunehmend Anwendung. In der aktuellen Literatur wurden jedoch Patienten mit einem breiten Spektrum von PSA-Werten betrachtet. Von besonderem Interesse wäre die Untersuchung von Patienten nach radikaler Prostatakarzinom-Therapie in

[weiterlesen …]



Überlebensvorteil durch pelvine Lymphadenektomie bei nicht-metastasiertem Prostata-Ca

18. September 2018

PROSTATE Hamburg – mechentel news – Die pelvine Lymphadenektomie während der radikalen Prostatektomie ist ein wichtiger Teil des Verfahrens bei Karzinompatienten mit mittlerem und hohem Risiko. Trotz der gut bekannten diagnostischen Rolle gibt es nur wenige Daten über die Auswirkungen auf das Überleben. Das internationale Autorenteam dieses interessanten Artikels um Felix Preisser aus der Martini-Klinik,

[weiterlesen …]