Fachverlag und Nachrichtenagentur

Visus-Ergebnis nach Hornhauttransplantation bei Pferden

 Keratoplastik erweist sich als effektiv

Florida – mechentel news – Die perforierende Keratoplastik, allein oder in Verbindung mit einer Transplantation der Bindehaut oder Amnionmembran, kann bei den meisten Pferden mit Irisprolaps zu einem verbesserten Visus führen, so M. de L. Henriksen et al. von der Veterinärmedizinischen Hochschule der Universität von Florida. In ihrer retrospektiven Studie zur Auswertung des Visus bei Pferden wurden die medizinischen Unterlagen von 37 Pferden analysiert, die in der Zeit von 1998–2010 infolge eines Irisprolaps mit einer perforierenden Keratoplastik oder einer perforierenden Keratoplastik in Kombination mit einer Bindehaut- oder Amnionmembran-transplantation behandelt wurden. Die aus den medizinischen Unterlagen gesammelten Daten umfassten u. a. Patientenbeschreibung, klinische Beschreibungen der Augenläsionen, Behandlungsverfahren und Behandlungsergebnisse. Alle Irisprolapse in dieser Studie wurden durch Hornhautgeschwüre mit Keratomalazie verursacht (n = 37). Alle Pferde wurde gegen Infektionen, Hyperproteinaseaktivität sowie Iridozyklitis und dann chirurgisch behandelt. Es fand entweder nur eine Keratoplastik (n = 9) statt oder eine perforierende Keratoplastik in Verbindung mit einer Bindehauteröffnung (n = 22), in Verbindung mit einer Amniomembrantransplantation (n = 5) oder in Verbindung mit einer Amniomembrantransplantation und einer Bindehauteröffnung (n = 1). Die Mehrzahl der Fälle war postoperativ wieder sehfähig (n = 24; 64,9 %). Eingeschränkt sehfähig waren sechs Augen (16,2 %), bei drei Augen entwickelte sich eine Phthisis (8,1 %) und vier Augäpfel (10,8 %) wurden enukleiert. Die Abstoßung des Transplantats äußerte sich in allen Fällen in einer gewissen Trübung der Spenderhornhaut. In 48,6 % der Fälle entstanden vordere Synechien. Häufig kam es postoperativ zu Problemen durch Wunddehiszenz und austretendes Augenkammerwasser. Das Ergebnis der Studie, das in der Dezemberausgabe 2012 der Fachzeitschrift Equine Vet J Suppl veröffentlicht wurde, zeigt, dass die perforierende Keratoplastik, allein oder zusammen mit einer Transplantation der Bindehaut oder Amnionmembran, in einer großen Prozentzahl der Pferde mit Irisprolaps ein erfolgreiches Ergebnis in Bezug auf die Sehschärfe erzielen kann.

Authors: Henriksen Mde L, Plummer CE, Mangan B, Ben-Shlomo G, Tsujita H, Greenberg S, Toft N, Brooks DE. Correspondence: Ophthalmology Service, Department of Small and Large Animal Clnincal Sciences, College of Veterinary Medicine, University of Florida, Florida, USA. Study: Visual outcome after corneal transplantation for corneal perforation and iris prolapse in 37 horses: 1998-2010. Source: Equine Vet J Suppl. 2012 Dec;44 Suppl 43:115-9. Web: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.2042- 3306.2012.00657.x/abstract

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur