Fachverlag und Nachrichtenagentur

Kollagen-Crosslinking als alternative Behandlungsmethode bei Terrien-Degeneration

CORNEA – Genf – mechentel news – Die Autoren um Farhad Hafezi aus der Ophthalmologischen Abteilung des Universitätsspitals Genf berichten über das klinische Ergebnis bei einem Patienten mit Terrien-Degeneration der Hornhaut (TMD), der einem kornealen Kollagen-Crosslinking (CXL) mit Ultraviolett-A und Riboflavin unterzogen wurde. Die topografischen Veränderungen wurden mittels hochauflösender Scheimpflug-Fotografie und optischer Kohärenztomografie des vorderen Augenabschnitts ermittelt. Nach Epithelentfernung wurde unter Schutz des kornealen Limbus in beiden Augen ein exzentrisches Crosslinking durchgeführt. Bestrahlt wurde mit einer Fluenz von 5.4 J/cm², indem 3 mW/cm² für 30 Minuten appliziert wurden. Im 5-jährigen Nachbeobachtungszeitraum zeigte sich ein Rückgang der keratometrischen Werte, eine lokale Verdickung des kornealen Stromas und eine beidseitige Verbesserung des korrigierten Fernvisus. Die Autoren vermuten daher in der im Juli vorab beim Journal of Refractive Surgery elektronisch publizierten Arbeit, das CXL das Fortschreiten einer TMD aufhalten, ja sogar den katabolen Prozess innerhalb des kornealen Stromas umkehren könne. Somit könnte CXL eine alternative therapeutische Möglichkeit bei der Behandlung der TMD darstellen.(bs)
 

Autoren: Hafezi F, Gatzioufas Z, Seiler TG, Seiler T. Korrespondenz: Farhad Hafezi, MD, PhD, Department of Ophthalmology, Geneva University Hospitals, Rue Alcide Jentzer 22, Geneva 14, 1211 Switzerland. E-Mail: farhad@hafezi.ch. Studie: Corneal collagen cross-linking for Terrien marginal degeneration. Quelle: J Refract Surg. 2014 Jul;30(7):498-500. doi: 10.3928/1081597X-20140527-02. Epub 2014 Jun 3. Web: http://www.healio.com/ophthalmology/journals/jrs/2014-7-30-7/%7B029794f0-695a-448b-940e-1dffbe108970%7D/corneal-collagen-cross-linking-for-terrien-marginal-degeneration.

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur