Fachverlag und Nachrichtenagentur

Dexamethason-Implantat senkt die choroidale Dicke nach retinalem Venenverschluss

MEDICAL RETINA Seoul – mechentel news – Veränderungen der Dicke der Choroidea in Augen mit retinalem Venenverschluss (retinal vein occlusion, RVO) und die Bestimmung des Effekts eines intravitrealen Dexamethason-Implantats (Ozurdex®) auf die choriodale Dicke waren das Ziel der vorliegenden Arbeit von Eun K. Lee et al. aus der Ophthalmologischen Abteilung des Seoul National University College of Medicine in Südkorea. Die Studie umfasste 47 Patienten, bei denen ein unilaterales, RVO-bedingtes Makulaödem diagnostiziert und mit Ozurdex® behandelt wurde. Die subfoveale Dicke der Choroidea (subfoveal choroidal thickness, SFCT) zum Ausgangszeitpunkt und die zentrale Makuladicke (central macular thickness, CMT) der erkrankten Augen wurden mit den Werten im normalen kontralateralen Auge verglichen; die Veränderungen dieser Parameter wurden 1, 3 und 5 Monate nach der Ozurdex®-Injektion erhoben. Zudem wurden die Beziehungen zwischen SFCT und CMT sowie der Einfluss von Veränderungen der SFCT oder der CMT auf die Sehschärfe untersucht. Die durchschnittliche SFCT war zum Ausgangszeitpunkt in den RVO-Augen signifikant höher (260,3 ± 71,2 μm) als in den kontralateralen Augen (217,6 ± 55,3 μm; p < 0,001). Während die mittlere SFCT im ersten und dritten Monat nach der Ozurdex®-Injektion abnahm, stieg der Wert bei der Untersuchung nach 5 Monaten leicht an. Die Änderung der SFCT korrelierte signifikant mit der Veränderung der CMT im dritten Monat (r = 0,5073; p = 0,0006) und im fünften Monat nach der Ozurdex®-Injektion (r = 0,3489; p = 0,0274). Die Verbesserung der Sehschärfe stand in signifikanter Beziehung zur Abnahme der SFCT (r = 0,3241; p = 0,0413). Die Autoren fassen in der elektronischen Vorabpublikation im April 2015 im British Journal of Ophthalmology zusammen: In Augen mit einem retinalen Venenverschluss war die subfovealer Choroidea-Dicke signifikant höher als in den kontralateralen, gesunden Augen. Nach der Ozurdex®-Injektion sank die Dicke der subfovealen Choroidea signifikant und die Verbesserung der Sehschärfe korrelierte mit dieser Abnahme. (bs)

Autoren: Lee EK, Han JM, Hyon JY, Yu HG. Korrespondenz: Dr Hyeong Gon Yu, Department of Ophthalmology, Seoul National University Hospital, #101, Daehak-ro, Jongno-gu, Seoul 110-744, South Korea. E-Mail: hgonyu@snu.ac.kr. Studie: Changes in choroidal thickness after intravitreal dexamethasone implant injection in retinal vein occlusion. Quelle: Br J Ophthalmol. 2015 Apr 16. pii: bjophthalmol-2014-306417. doi: 10.1136/bjophthalmol-2014-306417. [Epub ahead of print] Web: http://bjo.bmj.com/content/early/2015/04/16/bjophthalmol-2014-306417.abstract.

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur