Fachverlag und Nachrichtenagentur

Wechsel von einem Pro-re-nata-System zu einem Treat-and-Extend-Regime bei Aflibercept-Therapie der AMD erscheint sicher

 

MEDICAL RETINA Bern – mechentel news – An der Universitätsklinik für Augenheilkunde des Inselspitals in Bern, Schweiz, untersuchten H. Giannakaki-Zimmermann et al. die Ergebnisse von Patienten mit neovaskulärer altersbedingter Makuladegeneration (AMD), die unter Aflibercept von einem Pro-re-nata-Regime (PRN) auf ein Treat-and-Extend-Regime (TER) umgestellt wurden. Zweiunddreissig Patienten wurden über 2 Jahre beobachtet: das erste Jahr unter PRN und das zweite Jahr unter TER. Die bestkorrigierte Sehschärfe (best-corrected visual acuity, BCVA) und die zentrale Netzhautdicke (central retinal thickness, CRT) wurde ausgewertet. Intra- und subretinale Flüssigkeit sowie die Anzahl der Besuche und Injektionen wurde erhoben. Beide Therapie-Regime führten zu einem stabilen BCVA. Patienten unter TER zeigten eine signifikante Abnahme der CRT nach 1 Jahr im Vergleich zu 1 Jahr der Behandlung unter PRN (p < 0,0001). TER führte zu signifikant weniger Arztbesuchen, allerdings wurden im Laufe von 1 Jahr signifikant mehr Injektionen im Vergleich zu PRN beobachtet (10,25 gegenüber 7,5; p < 0,0001 beziehungsweise 5,97 gegenüber 7,5; p = 0,0002). In der vierten Ausgabe 2016 der Fachzeitschrift Ophthalmologica halten die Autoren fest, dass ein Wechsel von einem PRN- zu einem TER-Regime bei Patienten, die wegen AMD mit Aflibercept behandelt werden, sicher zu sein scheint. (bs)

Autoren: Giannakaki-Zimmermann H, Ebneter A, Munk MR, Wolf S, Zinkernagel MS. Korrespondenz: Department of Ophthalmology, Inselspital, Bern University Hospital, University of Bern, Bern, Switzerland. Studie: Outcomes when Switching from a pro re nata Regimen to a Treat and Extend Regimen Using Aflibercept in Neovascular Age-Related Macular Degeneration. Quelle: Ophthalmologica. 2016;236(4):201-206. doi: 10.1159/000452929. Web: https://www.karger.com/Article/Abstract/452929

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur