Fachverlag und Nachrichtenagentur

Frühere Applikation von Bevacizumab vor Vitrektomie bei schwerer diabetischer Retinopathie vorteilhafter

 

SURGICAL RETINA Nuevo Leon – mechentel news – Am Instituto de la Vision des Hospital La Carlota in Nuevo Leon, Mexiko, führten J Castillo et al. eine Studie zur Ermittlung des optimalen Intervalls präoperativer Applikationen von intravitrealem Bevacizumab (IVB) bei Diabetikern durch, die sich einer Pars-Plana-Vitrektomie (PPV) bei schweren Manifestationen einer aktiven proliferativen diabetischen Retinopathie (PDR) unterzogen. Die randomisierte klinische Studie umfasste 156 Patienten mit PDR-bedingten Komplikationen, die eine PPV erforderten. Die Teilnehmer wurden prospektiv in zwei Behandlungsgruppen randomisiert: Gruppe A erhielt 1 – 3 Tage vor der PPV IVB (2,5 mg/0,1 ml), während Gruppe B IVB (2,5 mg/0,1 ml) bereits 5 – 10 Tage vor der PPV appliziert wurde. Der primäre Zielparameter war die bestkorrigierte Sehschärfe (BCVA) nach 6 Monaten Follow-up. Sekundäre Endpunkte waren die intraoperative Operationszeit, intraoperative und postoperative Komplikationen sowie die Inzidenz von ungeplanten PPV nach 6 Monaten Follow-up. Insgesamt 125 Probanden unterzogen sich einer PPV und schlossen das 6-monatige Follow-up-Intervall ab. Patienten der Gruppe B hatten eine bessere abschliessende BCVA (p = 0,033) und entwickelten weniger wahrscheinlich eine postoperative Komplikation (p = 0,018) im Vergleich zu Gruppe-A-Patienten. Die mittlere Differenz in der endgültigen BCVA zwischen den Gruppen betrug 0,22 logMAR (95 % Konfidenzintervall: 0,02 – 0,43; p = 0,017). In Gruppe A war es 3,90-mal wahrscheinlicher (95 % Konfidenzintervall: 1,08 – 17,31; p = 0,046), einen Verlust von 1 oder mehr logMAR-Linien bei der abschliessenden BCVA im Vergleich zu Gruppe B aufzuweisen. Es zeigten sich keine signifikanten Unterschiede zwischen den Behandlungsgruppen in Bezug auf Ausgangsparameter, die Operationszeit, intraoperative Komplikationen und die Inzidenz von ungeplantem PPV während des Studienzeitraums. Die Autoren legen in der November-Ausgabe des American Journal of Ophthalmology dar, dass diese randomisierte klinische Studie bessere postoperative Ergebnisse nach 6 Monaten zeigte, wenn die Patienten vor einer PPV zur Behandlung PDR-bedingter Komplikationen bereits 5 – 10 Tage präoperativ IVB erhielten im Vergleich zu lediglich 1 – 3 Tagen vorher. (bs)

Autoren: Castillo J, Aleman I, Rush SW, Rush RB. Korrespondenz: Ryan B. Rush, Southwest Retina Specialists, 7411 Wallace Blvd, Amarillo, TX 79106. E-Mail: Ryanbradfordrush21@hotmail.com Studie: Preoperative Bevacizumab Administration in Proliferative Diabetic Retinopathy Patients Undergoing Vitrectomy: A Randomized and Controlled Trial Comparing Interval Variation. Quelle: Am J Ophthalmol. 2017 Nov;183:1-10. doi: 10.1016/j.ajo.2017.08.013. Web: http://www.ajo.com/article/S0002-9394(17)30347-1/abstract

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur