Fachverlag und Nachrichtenagentur

Vorschlag zur Änderung des Comprehensive Complication Index: Optimierung der kurzfristigen Berichterstattung nach Zystotektomie und Harnableitung

 

BLADDER CANCER Bern – mechentel news – Die radikale Zystektomie aufgrund von Blasenkrebs ist mit einer hohen Komplikationsrate verbunden. Es bestehen jedoch Unterschiede in Bezug auf die Methoden und die Definition zur Berichterstattung von Komplikationen. Eine reproduzierbare Methode zur Bewertung und Berichterstattung von Komplikationen ist unerlässlich, um die Qualität der Behandlung und Genesung zu bewerten. Die Clavien-Dindo-Klassifikation, der am häufigsten verwendete Bericht, beinhaltet jedoch keine weniger schweren Komplikationen oder die Gesamtzahl der Nebenwirkungen pro Patient im Laufe der Zeit. Diese Parameter könnten bei Patienten mit radikaler Zystektomie von Interesse sein, und weitere Untersuchungen erscheinen notwendig. Hierfür hat das Team um Marc A.Furrer aus dem Department Urology, Inselspital, University Hospital der University of Bern in in Bern, , alle Patienten, die zwischen 2000 und 2017 in Bern mit einer radikalen Zystektomie aufgrund von Blasenkrebs behandelt wurden, analysiert. Alle Komplikationen wurden prospektiv gesammelt und nach der Clavien-Dindo-Klassifikation eingestuft. Insgesamt 82% der Patienten erleben eine Komplikation in einem der Grade. Die Clavien-Dindo-Klassifizierung Grad I bis II wurde in 56% und die Clavien-Dindo-Klassifizierung Grad IIIa bis V in 27% angegeben. Es wurde eine modifizierte Berner Klassifikation entwickelt, die Komplikationen mit einem Wert zwischen 0 und 100 klassifiziert. Die Autoren fassen in der elektronischen Vorab-Publikation im Januar 2019 des Fachmagazins UROLOGIC ONCOLOGY zusammen, dass die neue Berner Klassifikation das Einsetzen von Mortalität und schweren postoperativen Komplikationen gut voraussagen kann. (mm/bg)

Autoren: Furrer MA1, Huesler J2, Fellmann A3, Burkhard FC3, Thalmann GN3, Wuethrich PY4., Korrespondenz: 1 Department of Urology, Inselspital, Bern University Hospital, University of Bern, Bern, Switzerland. Electronic address: MarcAlain.Furrer@insel.ch., 2 Institute of Mathematical Statistics and Actuarial Science, University of Bern, Bern, Switzerland., 3 Department of Urology, Inselspital, Bern University Hospital, University of Bern, Bern, Switzerland., 4 Department of Anaesthesiology and Pain Medicine, Inselspital, Bern University Hospital, University of Bern, Bern, Switzerland., Studie: The Comprehensive Complication Index CCI: A proposed modification to optimize short-term complication reporting after cystectomy and urinary diversion., Quelle: Urol Oncol. 2019 Apr;37(4):291.e9-291.e18. doi: 10.1016/j.urolonc.2018.12.013. Epub 2019 Jan 9., Web: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1078143918305076?via%3Dihub

Kommentar

Komplikationen nach einer radikalen Zystektomie sind häufig und ein neues System zu deren Bewertung in dieser spezifischen Population ist notwendig. Von Interesse ist, dass 82% der mit einer radikalen Zystektomie behandelten Patienten in einem Zentrum mit hohem Patientenaufkommen eine Komplikation entwickelten. Diese Ergebnisse unterstützen die Idee, dass diese Art von Operation in einer Institution mit hoher Erfahrung durchgeführt werden muss. (mm/bg)

Autor: Dr. med. Dr. rer. nat. Marco Moschini, Assistenzarzt Luzerner Kantonsspital

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur