Fachverlag und Nachrichtenagentur

Diskrepanz zwischen Erwartungen und Erfahrungen nach Prostata Karzinom-Behandlung

 

PROSTATE CANCER Leiden – mechentel news – Die Forscher dieser multizentrischen Studie um Grondhuis Palacios LA vom Department of Urolog am Leiden University Medical Center in Leiden in den Niederlanden, untersuchten 412 Fragebögen aus dem Bereich der Therapie für Prostaakrebs (radikale Prostatektomie, Brachytherapie, externe Bestrahlung und oder Hormontherapie). Das Ziel der Studie war es, die möglichen Diskrepanzen zwischen der Erwartungshaltung von Patienten und der Realität bezüglich der Nebenwirkungen der Therapie auf die Sexualität zu evaluieren. Unter Männern mit sexuellen Nebenwirkungen nach der Behandlung gaben 1 von 3 (32,5%, n = 109) ihre Beschwerden als schlechter als erwartet an; deutlich häufiger zeigte sich dieser Trend bei chirurgisch behandelten Männern (P = .001), sowie bei Männern mit einem lokalisierten Tumor und einem niedrigen PSA-Wert zum Zeitpunkt der Diagnose (p = 0.005 und p = 0.046). Bei der Strahlentherapie in Kombination mit einer Hormontherapie wurde dieser Umstand seltener beobachtet (P = 0.031). Männer, die Broschüren als Informationsmaterial vor ihren jeweiligen Therapien erhielten, scheinen häufig zufriedener zu sein. (p = .001). (cw/um)

Autoren: Grondhuis Palacios LA1, van Zanten P2, den Ouden MEM3, Krouwel EM2, Beck JJH4, Reisman Y5, Putter H6, Pelger RCM2, Elzevier HW7, den Oudsten BL8., Korrespondenz: 1 Department of Urology, Leiden University Medical Center, Leiden, the Netherlands. Electronic address: L.A.Grondhuis_Palacios@lumc.nl., 2 Department of Urology, Leiden University Medical Center, Leiden, the Netherlands., 3 Department of Technology, Health & Care, Saxion University of Applied Sciences, Enschede, the Netherlands., 4 Department of Urology, Sint Antonius Hospital, Nieuwegein, the Netherlands., 5 Department of Urology, Amstelland Ziekenhuis, Amstelveen, the Netherlands., 6 Department of Medical Statistics, Leiden University Medical Center, Leiden, the Netherlands., 7 Department of Urology, Leiden University Medical Center, Leiden, the Netherlands; Department of Medical Decision Making, Leiden University Medical Center, Leiden, the Netherlands., 8 Department of Medical and Clinical Psychology, Tilburg University, Tilburg, the Netherlands., Studie: Discrepancy between Expectations and Experiences after Prostate Cancer Treatment: A Dutch Multicenter Study., Quelle: Urology. 2019 Dec;134:135-142. doi: 10.1016/j.urology.2019.08.041. Epub 2019 Sep 5., Web: https://www.goldjournal.net/article/S0090-4295(19)30796-4/fulltext

Kommentar Die Resultate dieser Studie in Bezug auf die Diskrepanz der Erwartungshaltung zwischen den jeweiligen Therapieformen sind in der Abbildung anschaulich dargestellt. Dabei zeigt die radikale Prostatektomie die grösste Diskrepanz. Leider fehlen in dieser Studie einige Subgruppenanalysen. Der Altersdurchschnitt der Gesamtpopulation ist erwähnt, aber nicht für die jeweilige Behandlungsmethode. Die Vergleiche der Patienten und deren Erwartungshaltungen sind somit nicht möglich. Die Hauptaussage der Studie sollte demnach sein, dass die ausführliche ärztliche Patientenaufklärung mit Unterstützung diverser Informationsbroschüren eine höhere Patientenunzufriedenheit schafft. (cw)

Autor: Dr. med. univ. Christoph Würnschimmel, Assistenzarzt Luzerner Kantonsspital

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur