Fachverlag und Nachrichtenagentur

Prädiktoren für schlechtes Ansprechen und unerwünschte Ereignisse nach Gabe von Botulinumtoxin A bei refraktärer idiopathischer überaktiver Blase

FUNCTIONAL UROLOGY London – Botulinumtoxin-A(BTX-A)-Injektionen sind wirksam bei der Behandlung der refraktären überaktiven Harnblase (OAB). Einige Patienten sprechen jedoch schlecht darauf an und/oder erleiden unerwünschte Nebenwirkungen, wie Blasenentleerungsstörungen, Harnwegsinfektionen oder benötigen anschliessend einen intermittierenden Selbstkatheterismus. In diesem systematischen Review untersucht das Team um Mohammad Abrar, ob schlechtes Ansprechen/unerwünschte Ereignisse auf BTX-A bei idiopathischer OAB vorhersehbar sind. Eingeschlossen wurden Studien, die prädiktive Faktoren für schlechtes Ansprechen oder Berichte über Nebenwirkungen enthielten. Von 1.579 Artikeln erfüllten 17 die Einschlusskriterien. Es handelte sich dabei meist um Kohortenstudien mit Level 3.
Folgende Zusammenhänge haben die Autoren aus der urologischen Abteilung des Guy’s and St Thomas‘ NHS Foundation Trust am Guy’s Hospital in London, Vereinigtes Königreich, in der Zusammenschau erkannt:
– Vorhersage von „Non-response“: männliches Geschlecht, „frailty“, Komorbiditäten, zunehmendes Alter, Rauchen, OAB mit Harnleckage („wet“), bladder outlet obstruction index (BOOI), hoher maximaler Detrusordruck und schlechte Harnblasencompliance.
– Vorhersage von intermittierendem Selbstkatheterismus: männliches Geschlecht, Komorbidität, zunehmendes Alter, Anzahl der vaginalen Entbindungen, Hysterektomie und urodynamische Parameter (Blasenkapazität, Restharn, projizierter isovolumetrischer Druckwert, Blasen-Kontraktilitäts-Index und BOOI)
– Vorhersage von Harnwegsinfekten: Weibliches Geschlecht, Männer mit Prostata in situ und intermittierender Selbstkatheterismus haben die Forscher in ihrer Studie, die im Original in der November-Ausgabe 2021 des Fachmagazins EUROPEAN UROLOGY FOCUS erschien, als Ursache für vermehrte Harnwegsinfektionen nach BTX-A vermutet. (cw/um)

Autoren: Abrar M, Pindoria N, Malde S, Chancellor M, DeRidder D, Sahai A. Korrespondenz: Arun Sahai, Department of Urology, Guy’s Hospital & KCL School of Medicine, London, UK. E-Mail: arun.sahai@gstt.nhs.uk Studie: Predictors of Poor Response and Adverse Events Following Botulinum Toxin A for Refractory Idiopathic Overactive Bladder: A Systematic Review. Quelle: Eur Urol Focus. 2021 Nov;7(6):1448-1467.doi: 10.1016/j.euf.2020.06.013. Epub 2020 Jun 29. PMID: 32616412. Web: https://www.eu-focus.europeanurology.com/article/S2405-4569(20)30171-1/fulltext

Kommentar

Diese Übersichtsarbeit hat klinische Faktoren identifiziert, die mit einem schlechten Ansprechen oder vermehrten Nebenwirkungen nach einer BTX-A-Injektion in die Harnblase assoziiert sind. Diese Informationen können für die Patientenberatung verwendet werden, insgesamt war die Qualität der einzelnen eingeschlossenen Studien aber mangelhaft, was die Sicherheit der berichteten Evidenz einschränkt. Zudem gab es keine einheitlichen Definitionen von „schlechtem Ansprechen“, weshalb zukünftige, grössere Studien diese Vereinheitlichung anstreben sollten. (cw)

Autor: Dr. med. Christoph Würnschimmel, Oberarzt Luzerner Kantonsspital

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur