SWISS OPHTHAL Deutsch

Transplantation von Stammzellen-abgeleiteten retinalen Pigmentepithelzellen bei Makuladegeneration

24. September 2018

MEDICAL RETINA London – mechentel news – Die Transplantation von humanen embryonalen Stammzellen(hESC)-abgeleiteten retinalen Pigmentepithelzellen (RPE) bietet das Potenzial für bei Makuladegeneration von Nutzen sein zu können. Frühere Studien berichteten über eine verbesserte Sehschärfe (VA), aber es fehlte eine detaillierte Analyse der Netzhautstruktur und -funktion im behandelten Bereich. Manjit S. Mehat aus dem NIHR Biomedical

[weiterlesen …]



Systematisches Review vergleicht Treat-and-Extend, pro-re-nata und monatliche Injektionen nach 12 Monaten

24. September 2018

MEDICAL RETINA Melbourne – mechentel news – Am Royal Victorian Eye and Ear Hospital in Melbourne, Australien, untersuchten Mali Okada et al. die Ergebnisse des Treat-and-Extend (T&E) Injektionsregimes bei neovaskulärer altersbedingte Makuladegeneration (AMD) im Vergleich zu entweder einer monatlichen oder einer pro-re-nata(PRN) Behandlungsstrategie. Sie führten dazu ein systematisches Review und eine Meta-Analyse durch. Studien, die

[weiterlesen …]



Nebennierenfunktion bei Säuglingen unter Glukokortikoid-Therapie nach Operation einer angeborenen Katarakt

24. September 2018

PEDIATRICS & UVEITIS Kopenhagen – mechentel news – Die Inzidenz einer Nebennierensuppression und die Glukokortikoid-Dosis pro Kilogramm Körpergewicht bei Säuglingen unter einem Standardprotokoll für topische ophthalmische Glukokortikoide nach Operation einer kongenitalen Katarakt interessierten Regitze Bangsgaard und Kollegen der Universitätsklinik Rigshospitalet/Glostrup der Universität Kopenhagen, Dänemark. Sie analysierten dazu retrospektiv eine konsekutive Fallserie aller Kinder im Alter

[weiterlesen …]



Zusammenhang zwischen vaskulären Risikofaktoren und Verminderung der choroidalen Dicke

24. September 2018

MEDICAL RETINA Bordeaux – mechentel news – An der Universität Bordeaux, Frankreich, untersuchten Sarra Gattoussi et al. Assoziationen zwischen der subfovealen Dicke der Choroidea, vaskulären Risikofaktoren und altersbedingter Makuladegeneration. Zweihunderteinundsechzig Teilnehmer der Alienor-Studie hatten auswertbare Enhanced-Depth Imaging Optische Kohärenz-Tomographie-Scans der Makula und verfügbaren Daten über vaskuläre und genetische Risikofaktoren (durch persönliche Befragung und Nüchtern-Blutproben) und

[weiterlesen …]