Fachverlag und Nachrichtenagentur

Mittel- bis langfristige Bewertung der psychischen Belastung und Erektionsfähigkeit bei COVID-19 nach Genesung

  FUNCTIONAL UROLOGY Wuhan – Die negativen Effekte des COVID-19 Pandemie auf die sexuelle Gesundheit sind in mehreren Studien aufgezeigt worden. So kam es während der Pandemie zu einem Rückgang der Häufigkeit von Geschlechtsverkehr, ebenso konnte ein Rückgang der sexuellen Zufriedenheit beobachtet werden. Weniger untersucht ist hingegen der Zusammenhang zwischen einer durchgemachten COVID-19 Infektion und der erektilen Funktion. In der hier präsentierten Studie aus der November-Ausgabe...

Weiterlesen

Epidemiologie und Prävention von Prostatakrebs

  PROSTATE CANCER Mailand – Das Ziel der hier vorgestellten Übersichtsarbeit von ,Giorgio Gandaglia et al. welche in der Dezember-Ausgabe 2021 des Fachjournals EUROPEAN UROLOGY ONCOLOGY erschien, bestand in der Untersuchung der geografischen Verteilung des Prostatakarzinomes und die epidemiologischen Unterschiede als auch der wichtigsten Risikofaktoren. Dazu wurden Daten für Inzidenz, Prävalenz und Mortalität aus 185 Ländern herangezogen, die aus zwischen 2010 und 2020 publizierten...

Weiterlesen

Wirkung von Raucher- und Alkoholentwöhnung kurz vor einer radikalen Zystektomie – die STOP-OP-Studie

BLADDER CANCER Kopenhagen – Der Zusammenhang zwischen Rauchen und Blasenkrebs ist gut dokumentiert. Bei Vorliegen eines muskelinvasiven Urothelkarzinomes besteht die Standardtherapie in der Zystektomie, einer komplexen Intervention mit Komplikationsraten zwischen 30-64%. Die Datenlage, inwiefern die Komplikationsrate durch einen Rauch- bzw. Alkoholkonsumstopp reduziert werden könnte, ist eher dünn. In dieser Studie untersuchte Susanne Vahr Lauridsen et al. die Effekte eines Rauchstopps bzw....

Weiterlesen

Tumorstent bei chronischer Harnleiterobstruktion: Welche Prädiktoren für das Versagen des Stents gibt es?

SWISS PAPERS   ENDOUROLOGY Zürich – In der nachfolgend vorgestellten Studie, welche in der Dezember-Ausgabe des Fachjournals JOURNAL OF ENDOUROLOGY erschienen ist, versuchten die Autoren um Dr. Gu Prädiktoren für das Versagen von Ureterstents zu identifizieren. Die Autoren am UniversitätsSpital Zürich, untersuchten dabei konkret UROSOFT ® Tumorstents. Gemäss Hersteller können diese Stents für die maximale Zeitdauer von 6 Monaten im Körper verbleiben, wobei die maximale Verweildauer...

Weiterlesen

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur