Sehr niedrige Endophthalmitisrate bei intravitrealen aVEGF-Injektionen in Operationsräumen

MEDICAL RETINA Zürich – mechentel news – Das schweizerisch-dänische Autorenteam um Florentina J. Freiberg untersuchte die Rate der Verdachtsfälle von Endophthalmitis nach intravitrealen Injektionen von antivaskulärem endothelialen Wachstumsfaktor (anti-VEGF), die in einem Operationssaal unter sterilen Bedingungen in drei europäischen Krankenhäusern durchgeführt wurden. Die retrospektive multizentrische Studie betrachtete den Zeitraum 2003 bis 2016 an drei Standorten in Europa, dem Stadtspital Triemli in Zürich (CHT), dem Zealand University Hospital Roskilde, Dänemark (ZUH) und der Universitätsklinik Bern, Schweiz (UCB). Die Datenbanken dieser Institutionen wurden hinsichtlich intravitrealer Injektionen ausgewertet. Alle Injektionen von antivaskulärem endothelialen Wachstumsfaktor wurden unter Anwendung einer standardisierten sterilen Technik in einem Operationssaal durchgeführt. Die Injektionsprotokolle der drei Standorte waren ähnlich. Es wurden keine Antibiotika vor der Injektion verabreicht. Die Gabe postoperativer Antibiotika variierte unter den Standorten. An den drei Standorten wurden zwischen 2003 und 2016 insgesamt 134.701 intravitreale Injektionen durchgeführt. Zehn Fälle von Verdacht auf Endophthalmitis wurden dokumentiert: 4 bei 50.721 Injektionen im CHT, 2 bei 44.666 Injektionen im ZUH und 4 bei 39.314 Injektionen in der UCB. Dies ergibt einen Fall pro 13.470 intravitreale Injektionen und eine kombinierte Inzidenz von 0,0074 % pro Injektion. Positive Kulturergebnisse fanden sich in 4 der 10 Verdachtsfälle auf Endophthalmitis. Die Autoren stellen in der elektronischen Vorabpublikation im Januar 2017 beim Fachjournal Retina fest, dass sich bei standardisierter steriler Technik in Operationsräumen mit laminarem Luftstrom an drei europäischen Standorten sehr niedrige Raten von Endophthalmitis ergeben. (bs)

Autoren: Freiberg FJ, Brynskov T, Munk MR, Sørensen TL, Wolf S, Wirth MA, Becker M, Michels S. Korrespondenz: Department of Ophthalmology, City Hospital Triemli, Zurich, Switzerland. Studie: LOW ENDOPHTHALMITIS RATES AFTER INTRAVITREAL ANTI-VASCULAR ENDOTHELIAL GROWTH FACTOR INJECTIONS IN AN OPERATION ROOM: A Retrospective Multicenter Study. Quelle: Retina. 2017 Jan 17. doi: 10.1097/IAE.0000000000001488. [Epub ahead of print] Web: http://insights.ovid.com/pubmed?pmid=28099318

25. Juli 2017