Fachverlag und Nachrichtenagentur

1-Jahres-Ergebnisse nach Aquablation bei benigner Prostatahyperplasie und großer Prostata

  BENIGN PROSTATIC HYPERPLASIA Montreal – mechentel news – Die transurethrale Resektion zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie wurde vor fast hundert Jahren eingeführt und ist nach wie vor der Goldstandard. In den letzten Jahrzehnten wurden jedoch verschiedene Technologien in die tägliche klinische Praxis eingeführt, z. B. Robotik und Ultraschall. Aquablation…

Gezielte Therapie beim konjunktivalen Melanom: Hemmung der MAPK and PI3K/mTOR Signalwege

  TUMOR Lausanne – mechentel news – Am Department of Computational Biology der Universität Lausanne in der Schweiz untersuchte Ikram El Zaoui aus der Unit of Medical Genetics zusammen mit weiteren Kollegen aus der Schweiz, Deutschland und dem Vereinigten Königreich die Aktivität von Mitogen-aktivierter Proteinkinase (MAPK) und Phosphoinositid-3-Kinasen/mechanistic Target of…

dastierauge

Bewertung der retinalen Morphologie des plötzlich erworbenen retinalen Degenerationssyndroms beim Hund mittels optischer Kohärenztomographie und Fluoreszein-Angiographie

Saskatoon – mechentel news – Ziel dieser Studie von Stephanie C. Osinchuk aus dem Department of Small Animal Clinical Science des Western College of Veterinary Medicine in Saskatoon, Kanada und Kollegen war die Beschreibung der Veränderungen der optischen Kohärenztomographie „optical coherence tomography (OCT)“ und der Fluoreszein-Angiographie bei Hunden mit plötzlich erworbenem Netzhautdegenerations-Syndrom „sudden acquired retinal degeneration syndrome (SARDS)“. Die retinale OCT wurde an 10 SARDS-Hunden und acht Kontrollhunden durchgeführt. Die Tomogramme wurden in vier Quadranten um den Sehnerv gesammelt. Messungen wurden von der Photorezeptorschicht, der äusseren Kernschicht, der äusseren Netzhaut, der inneren Netzhaut und der gesamten Netzhautdicke in allen Quadranten gesammelt. Natriumfluoreszein wurde intravenös injiziert und serielle Fundus-Fotographien für einen Zeitraum von fünf Minuten nach der Injektion gesammelt. In allen Quadranten waren die äussere Kernschicht (dorsal temporal P = 0,0000, dorsal nasal P = 0,0001, ventral temporal P = 0,0002, ventral nasal P = 0,000) und die äussere Netzhaut (dorsal temporal P = 0,0001, dorsal nasal P = 0,0002, ventral temporal P = 0,0054, ventral nasal P = 0,0084) bei SARDS Hunden signifikant reduziert. Die gesamte Netzhautdicke war in der dorsalen temporalen (P = 0,0082) und ventralen temporalen (P = 0,0428) Netzhaut signifikant reduziert. Es gab keine signifikanten Unterschiede in der Schichtdicke des Photorezeptors oder der inneren Netzhautdicke zwischen SARDS und Kontrollhunden. Alle SARDS-Hunde hatten einen Definitionsverlust aller Photorezeptorbänder auf dem OCT. Zwei SARDS-Hunde hatten multifokale kleine Netzhautablösungen, und einer dieser Hunde wies an den Ablösungsstellen einen Fluoreszeinverlust auf. Daraus schliessen die Autoren in ihrem Paper, das in der Juli-Ausgabe des Fachmagazins VETERINARY OPHTHALMOLOGY erschienen ist, dass die signifikante Reduzierung der äusseren Kernschicht und der Verlust von Bandsignalen in den Photorezeptorschichten bei Hunden mit SARDS, die im OCT identifiziert wurden, die bisherigen histopathologischen Ergebnisse unterstützen. Gelegentlich können kleine Ablösungen am OCT festgestellt werden und Fluoreszein austreten. (bg)

Autoren: Osinchuk SC1, Leis ML1, Salpeter EM1, Sandmeyer LS1, Grahn BH1., Korrespondenz: 1 Department of Small Animal Clinical Science, Western College of Veterinary Medicine, University of Saskatchewan, Saskatoon, SK, Canada., Studie: Evaluation of retinal morphology of canine sudden acquired retinal degeneration syndrome using optical coherence tomography and fluorescein angiography., Quelle: Vet Ophthalmol. 2019 Jul;22(4):398-406. doi: 10.1111/vop.12602. Epub 2018 Aug 22, Web: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/vop.12602

 

Verzicht auf Nachuntersuchung am ersten postoperativen Tag bei unkomplizierter Katarakt-OP

  CATARACT Olsztyn – mechentel news – Ziel der Studie von Andrzej Grzybowski aus dem Department of Ophthalmology der University of Warmia and Mazury in Olsztyn, Polen, und Piotr Kanclerz war es, die gegenwärtige Art und Häufigkeit der am ersten postoperativen Tag (POD1) nach einer standardmäßigen Phakoemulsifikations-Kataraktoperation (PCS) auftretenden Komplikationen…

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur