Fachverlag und Nachrichtenagentur

Das emetropische Pferd

IOL-Implantat korrigiert Refraktionsfehler

RALEIGH (mechentel news) Der Refraktionsfehler kann durch das Einsetzen von IOL-Implantate korrigiert werden, so RJ McMullen et al. in ihrer Studie, die in der Juliausgabe von Am J Vet Res erschienen ist. Um die geeignete Stärke der Intraokularlinse (IOL) zum Erreichen der Emetropie bei Pferden ermitteln zu können, bewerteten die Wissenschaftler Intraokularlinsenimplantate (IOL-Implantate) á 30- und 25- Dioptrien bei Pferdeaugen nach der chirurgischen Extraktion der Linsen in16 enukleierte Bulbi und Augen von 4 erwachsenen Pferden. Anhand der Erfassung des Durchmessers von 10 enukleierten Bulbi konnten die Forscher an dem Departments of Clinical Sciences, College of Veterinary Medicine, North Carolina State University (Raleigh) die geeignete IOL-Implantat-Größe, zum Einsatz in 6 enukleierten Bulbi und 4 Augen erwachsener Pferde ermitteln. Skiaskopische Messungen sowie eine okulare Ultrasonographie sind sowohl vor als auch nach dem Einsatz der 30D IOLs in die enukleierten Bulbi und der 25-D IOLs in die Augen der erwachsenen Pferden durchgeführt worden.Die durchschnittliche Standardabweichung des Linsendurchmessers betrug bei den enukleierten Bulbi 20,14 ± 0.75 mm. Der refraktäre Stand der enukleierten Bulbi mit einem 30 D IOL-Implantat betrug vor bzw. nach dem chirurgischen Eingriff -0.46 ± 1.03 D und -2.47 ± 1.03 D. Der prä- bzw. postoperative Unterschied in der Refraktion betrug 2.96 + 0.84 D. Die präoperative Vorderkammertiefe, die Mittendicke der Linse (CLT) sowie die axiale Bulbuslänge (AxL) betrugen jeweils 712 ± 0.82 mm, 11.32 ± 0.81 mm, und 40.52 ± 1.26 mm. Die postoperative Vorderkammertiefe betrug 10.76 ± 1.16 mm.  Das Durchschnittsverhältnins von präoperativer Vorderkammertiefe zur postoperativen war 0,68. In den Augen, die mit 25-D IOL-Implantate versorgt wurden,betrug der präoperative Mittelwert des Refraktionsfehlers 0.08 ± 0.68 D und der postoperative betrug -3.94 ± 1.88 D. Die präoperative Vorderkammertiefe, CLT und AxL betrugen jeweils 6.36 ± 0.22 mm, 10.92 ± 1.92mm und 38.64 ± 2.59 mm. Die postoperative Vorderkammertiefe betrug 8.99 ± 1.68 mm. Das Durchschnittsverhältnins von präoperativer Vordekammertiefe zur postoperativen war 0.73. Das Fazit der Studie: „Das Einsetzen von 30-D IOL-Implantate in enukleierten Bulbi und 25-D IOLImplantate bei erwachsenen Pferden, mündet in eine Überkorrektur des Refraktionsfehlers“.
Autoren: McMullen RJ, Davidson MG, Campbell NB, Salmon JH, Gilger BC,
Korrespondenz: Departments of Clinical Sciences, College of Veterinary Medicine, North Carolina State University,Raleigh, NC 27606. (McMullen,Davidson, Salmon, Gilger); Molecular
Biomedical Sciences, College of Veterinary Medicine, North Carolina State University, Raleigh, NC 27606. (Campbell),
Studie: Evaluation of 30- and 25-diopter intraocular lens implants in equine eyes after surgical extraction of the lens.
Quelle: Am J Vet Res 2010;July 2010 (Vol 71; No. 7: pp. 706-846),
Web: http://avmajournals.avma.org/toc/ajvr/71/7

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur