Fachverlag und Nachrichtenagentur

Niedrigkohärenz-Reflektometer LENSTAR 900 ein Stern der Forschung

MANCHESTER – mechentel news – Um die Beziehung zwischen Brechungsfehlern und okulärer Biometrie bei gesunden Individuen
durch ein neues optisches Niedrigkohärenz-Reflektometrie-Gerät bestimmen zu können, haben C. O’Donnel et al. ihre Messungen
mit dem LenStar 900 durchgeführt und festgestellt, dass LenStar eine einzigartige Fähigkeit zur nicht-invasiven Bildgebung und Analyse der okulären Strukturen hat. Das Team führte seine biometrischen Messungen mit dem LenStar LS 900 (Haag Streit,
Switzerland) an je einem Auge 70 phaker Probanden (Alter: Mittelwert ± SD Alter:29±9 Jahre) durch. Die Gruppe umfasste 40 Myope und 30 Nichtmyope (bereichsübergeifend -9.63D bis +0.63D). Die Messwerte beider Gruppen verglichen die Forscher der Faculty of Life Sciences der University of Manchester (UK) mit Hilfe von Einfaktorieller ANOVA. Das Team analysierte Keratometer, Pachymeter, Irisweite, Vorderkammertiefe, Pupillometer, Linsendicke, axiale Länge und Netzhautdicke. Hierbei verzichtete es auf
Mydriatikum oder Zykloplegika. Es zeigten sich signifikante Unterschiede zwischen den Gruppen; Beim Keratometer war der Wert
p=0.021 bzw. p=0.038 bei steep bzw. flat k Einstellung, die Vorderkammertiefe betrug p=0.001, die Linsendicke hatte p=0.026 und die axiale-Länge war im Bereich p<0.001. Die Korrelationen zwischen sphärischem Energieäquivalent und axialer Länge (Pearson Produkt-Moment-Korrelation r=-0.75, p<0.001) waren wie erwartet k signifikant, genauso wie zwischen sphärischem Energieäquivalent und Vorderkammertiefe (r=-0.29, p=0.018). Vorderkammertiefe und Pupillometer sanken mit dem Alter (r=-0.429, p<0.001 bzw. r=-0.386, p=0.001), wohingegen sich die Linsendicke mit dem Alter erhöhte (r=0.618, p<0.001). „Unsere Daten zeigen signifikante Differenzen  wischen Myopen und Nichtmyopen bei den Schlüsselparametern
und informieren über die Beziehung zwischen diesen biometrischen Parametern und dem Alter“, schreiben die Forscher weiter. Das Fazit lautet: LenStar ist ein neues Instrument zur okulären Messung und in Forschung und klinischer Praxis gut einsetzbar.

Autoren: O‘Donnell C, Hartwig A, Radhakrishnan H.,
Korrespondenz: Faculty of Life Sciences, University of Manchester, UK.
Studie: Correlations between refractive error and biometric parameters in human eyes using the LenStar 900.
Quelle: Cont Lens Anterior Eye. 2011 Feb; 34(1):26-31.
Web: http://www.contactlensjournal.com/article/S1367-0484%2810%2900134-7/abstract

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur