Fachverlag und Nachrichtenagentur

Canines SCC

Selten beschrieben

WISCONSIN – mechentel marketing – „Chronische Cornea-Entzündungen und gleichzeitige immunsuppressive Therapie können die Entwicklung von primärer Hornhaut SCC bei Hunden sein.“, so J. Dreyfus et al. Forscher des Comparative Ocular Pathology Laboratory of Wisconsin, an der University of Wisconsin-Madison (USA), schreiben in der Mai-Ausgabe der Fachzeitschrift Vet. Ophthalmol., dass der Canine Hornhaut-Plattenepithelkarzinom (SCC) ist ein seltener Tumor, der bislang in der Veterinär-Literatur mit nur acht Fällen dokumentiert wurde. Das Comparative Ocular Pathology Lab of Wisconsin (COPLOW) hat 26 spontan auftretende Fälle diagnostiziert, davon 23 in den letzten 4 Jahren. Diese retrospektive Studie beschreibt Alter und Rassen-Prävalenz, die gleichzeitige Therapie, biologische Verhaltensweisen, Tumorgröße und Merkmale und 6-Monats-Überlebensrate nach Diagnosestellung. Bei der Recherche in der COPLOW-Datenbank stießen die Wissenschaftler auf 26 korneale SCC von 1978 bis 2008 diagnostizierte Fälle. Das Team stellte fest, dass brachyzephale Rassen eine starke Rassenprädilektion (77%) für Keratokonjunktivitis sicca haben. Das durchschnittliche Alter der Patienten betrug 9,6 Jahre (6-14,5 Jahre). Auch konnten die Forschern für 15 der 26 Follow-up‘s von mehr als 6 Monaten einsehen. In neun Fällen trat ein Rezidiv am gleichen Auge auf, von denen sieben zum Zeitpunkt der ersten Keratektomie unvollständig excisiert worden waren. Es waren keine Fälle mit Tumorwachstum im kontralateralen Auge bekannt und keine Fälle von Fernmetastasen. Dort wo die Medikamentengeschichte bekannt war, hatten 16 von 21 Hunden zum Zeitpunkt der Diagnose eine Behandlungsgeschichte mit topischen Immunsuppressiva (Cyclosporin oder Tacrolimus).Das Fazit der Autoren: „SCC sollte bei jeder Differentialdiagnose der proliferativen cornealen Läsionen in Betracht gezogen werden. Superfizielle Keratektomie mit vollständiger Exzision ist zu empfehlen. Die Metastasierungskapazität scheint gering zu sein.“

Autoren: Dreyfus J, Schobert CS, Dubielzig RR.,
Korrespondenz:
Comparative Ocular Pathology Laboratory of Wisconsin, School of Veterinary Medicine, University of Wisconsin-Madison, 2015 Linden Drive, Madison, WI 53706-1102, USA.
Studie:
Superficial corneal squamous cell carcinoma occurring in dogs with chronic keratitis.
Quelle: Vet Ophthalmol. 2011 May;14(3):161-8.
Web: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1463-5224.2010.00858.x/abstract.

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur