Fachverlag und Nachrichtenagentur

Differenzierte Therapieempfehlungen für ein Glaukom

Die Katzen als Patient

Madison – mechentel news – J. Gillian et al. prüfen in ihrer Übersicht, die in der Online-Ausgabe der Fachzeitschrift Veterinary Ophthalmology im September erschienen ist, das klinische Erscheinungsbild, die Pathophysiologie und die Klassifikation von Glaukomen bei Katzen und bringen aktuelle Belege für die direkte Auswahl der geeigneten Behandlungsstrategie. Katzen mit Glaukom werden im Krankheitsverlauf typischerweise spät vorgestellt. Wahrscheinlich wird das Glaukom bei Katzen aufgrund seines insiduösen Beginns und schleichenden Verlaufs selten diagnostiziert. Weitere Gründe seien auch die begrenzten Möglichkeiten, gewöhnliche Tonometer bei dieser Spezies anzuwenden. „Die Behandlung von Katzen mit Glaukom stellt eine klinische Herausforderung dar, zumal ein Glaukom im Verlauf eines anderen Krankheitsprozesses häufig sekundär auftritt“, so das Team des Departments of Ophthalmology and Visual Sciences in Madison, USA.

Autoren: Gillian J. McLellan, Paul E. Mille.
Korrespondenz: 1Departments of Ophthalmology and Visual Sciences, 2Surgical Sciences, 3Eye Research Institute, 4Comparative Ophthalmic Research Laboratories, University of Wisconsin-Madison, Madison, WI 53792, USA, *Correspondence: Address communications to: G. J. McLellan Tel.: (608) 263 6649 Fax: (608) 263 0543 e-mail: mclellan@vetmed.wisc.edu.
Studie: Feline glaucoma—a comprehensive review.
Quelle: Veterinary Ophthalmology Volume 14, Issue Supplement s1, pages 15–29, September 2011, Article first published online: 16
SEP 2011.
Web: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1463-5224.2011.00912.x/abstract

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur