Fachverlag und Nachrichtenagentur

Ursache für Katarakte des vorderen Linsencortex und Uveitis anterior bei Katzen

Antikörpertiter für E. cuniculi bei gesunden Katzen selten nachgewiesen

Wien – mechentel news – „Enzephalitozoon cuniculi ist eine Ursache für fokale Katarakte des vorderen Linsencortex und für vordere Uveitis bei Katzen“, so Petra Benz et al. in der September-Ausgabe des Supplements der Fachzeitschrift Veterinary Ophthalmology. Die Identifizierung des Enzephalitozoons cuniculi ( E. cuniculi) als möglichen Auslöser für Katarakte und Uveitis bei Katzen haben die Forscher innerhalb von 12 Monaten anhand einer kompletten ophthalmologischen Untersuchung an 19 Augen von 11 EKH- Katzen mit einem Alters-Median von 3,5 Jahren beweisen können. Neun von 11 Katzen hatten beidseitige Katarakt. Bei zwölf von 19 Augen lag eine fokale Katarakt des Cortex anterior vor, bei sieben von 19 eine voll entwickelte Linsentrübung. Vierzehn von 19 Augen wiesen eine Uveitis  anterior auf. Die Katzen wurden einer Blutbild- und Serumanalyse unterzogen und serologisch getestet auf auf: E. cuniculi, FIV (Feline Immunodeficiency Virus), FIP (Feline Infectious Peritonitis), FeLV (Feline Leukemia Virus und Toxoplasmose (T. gondii). Zudem wurde  mittels PCR eine DNA-Bestimmung von E. cuniculi und T. gondii sowie die zytologische Untersuchung von phakoemulsifiziertem Linsenmaterial durchgeführt. Eine histologische Untersuchung der resezierten vorderen Linsenkapsel und der daran befindlichen Linsenepithelzellen wurde vorgenommen. Serologische Tests auf Antikörper gegen E. cuniculi wurden ebenfalls an 100 ophthalmologisch gesunden Katzen durchgeführt. Alle Katzen wiesen einen positiven Antikörpertiter von (1:80 – 1:10 000) gegen E. cuniculi auf. Die DNA von Enzephalitozoon cuniculi wurde mittels PCR nachgewiesen und kam in 18 von 19 Linsen sowie in 10 von 19 Flüssigkeitsproben vor.  Fünf tendenziell positive Ergebnisse wurden mittels zytologischer Untersuchung erbracht. Sporen wurden in 15 von 19 Proben entdeckt mittels histologischer Zellfärbung. Nur zwei von 100 ophthalmologisch gesunden Katzen zeigten einen positiven Antikörpertiter gegen E. cuniculi. Daraus folgerten die Forscher des Departments for Companion Animals and Horses an der Veterinary University in Wien,  sterreich, dass das Enzephalitozoon cuniculi eine Ursache für fokale Katarakte des vorderen Linsencortexes und für vordere Uveitis bei Katzen ist.

Autoren: Petra Benz, Günter Maaß, Jacqueline Csokai, Andrea Fuchs-Baumgartinger, Ilse Schwendenwein, Alexander Tichy, Barbara Nell.
Korrespondenz: 1Department for Companion  Animals and Horses, Veterinary University, Vienna, Austria, 2Veterinary Clinic, Mag. Maaß, Heiligenkreuzerstraße 38A, Breitenfurt, Austria, 3Department for Pathobiology, Veterinary University, Vienna, Austria, 4Department for Natural Sciences, Veterinary University, Vienna, Austria. *Correspondence: Address communications to: P. Benz
Tel.: 0043 1 25077 5332 Fax: 0043 1 25077 5390 e-mail: petra.benz@vetmeduni.ac.at.
Studie: Detection of Encephalitozoon cuniculi in the feline cataractous lens.
Quelle: Veterinary Ophthalmology, Volume 14, Issue Supplement s1, pages 37–47, September 2011.
Web: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1463-5224.2011.00873.x/abstract

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur