Fachverlag und Nachrichtenagentur

Uveitis und Cholezystitis beim Hund

Leptospirose als Ursache?
Blacksburg – mechentel news – „In Fällen einer Uveitis und möglichen Cholezystitis muss an eine Leptospirose gedacht werden“, so A. Gallagher in seiner Fallbeschreibung eines sieben Jahre alten Australian Shepherd Rüden, der aufgrund akuter Farbveränderungen der Iris, Lethargie und Anorexie, untersucht wurde. Der Autor vom Department of Small Animal Clinical Sciences am Virginia-Maryland Regional College of Veterinary Medicine in Blacksburg, USA konnte eine Uveitis, akutes Nierenversagen und einen Verdacht auf  holezystitis diagnostizieren. Die klinischen Befunde wiesen auf eine Leptospirose hin und der Hund wurde mit Antibiotika und unterstützenden Maßnahmen behandelt. Der Hund erholte sich vollends und die Leptospirose wurde durch eine Titerbestimmung bestätigt. „Aufgrund des zoonotischen Potentials sollte in Fällen einer Uveitis und möglichen Cholezystitis an eine Leptospirose gedacht werden.“, so Gallagher in der November-Ausgabe des J Am Anim Hosp Assoc.
Autoren: Gallagher A.
Korrespondenz: Department of Small Animal Clinical Sciences, Virginia-Maryland Regional College of Veterinary Medicine, Virginia Tech, Blacksburg, VA, USA. gallaghera@vetmed.ufl.edu,
Studie: Leptospirosis in a dog with uveitis and presumed cholecystitis.
Quelle: J Am Anim Hosp Assoc. 2011 Nov;47(6):e162-7.
Web: http://www.jaaha.org/content/47/6/e162.abstract

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur