Fachverlag und Nachrichtenagentur

Sehr selten: Optikusneuritis nach Anti-TNF- und DMARD-Therapie

Portland – mechentel news – Ein amerikanisches Forscherteam untersuchte die Inzidenz von N. Optikusneuritis (ON) bei Patienten, die mit Tumornekrosefaktor-α-Blocker (TNF-α) behandelt wurden. Das Ergebnis dieser retrospektiven, populationsbasierten Kohortenstudie veröfentlichten K.L. Winthrop et al. im American Journal of Ophthalmogy. Neue Nutzer der Anti-TNF-Therapie (Etanercept, Infliximab, oder Adalimumab) oder nonbiologischer krankheitsmodifizierender Antirheumatika (DMARDs) während 2000 – 2007 wurden aus den folgenden Datenquellen identifiziert: Kaiser Permanente Northern California, Pharmaceutical Assistance Contract for the Elderly, Tennessee Medicaid, and National Medicaid/Medicare. Innerhalb dieser Kohorte wurden die validierten Algorithmen zur Identifizierung von ON-Fällen verwendet, die nach Beginn der Exposition mit dem neuen Arzneimittel auftraten. Sodann wurden die die ON-Inzidenzraten zwischen den Expositionsgruppen berechnet und miteinander verglichen. 61 227 auswählbare Patienten mit entzündlichen Erkrankungen, die entweder mit dem neuen TNF-Blocker oder mit neuen (nicht-biologischen disease-modifying anti-rheumatic drugs; DMARD) behandelt werden, wurden identifiziert. Innerhalb dieser Kohorte fanden sich unter den neuen Nutzern von TNF-Blockern 3 ON- Fälle, die durchschnittlich 123 Tage nach Behandlungsbeginn mit Anti-TNF auftraten (Bereich 37-221 Tage). Die Inzidenzrate für ON über alle Krankheitsindikationen aller Neuanwender von Anti-TNF hinweg betrug 10,4 (95 % CI 3,3-32,2) Fälle pro 100 000 Personenjahre. In einer Sensitivitätsanalyse bezüglich momentaner bzw. zurückliegender Anti-TNF- oder DMARD-Verwendung, wurden insgesamt 6 ON-Fälle identifiziert: 3 Fälle von Anti-TNF- und 3 Fälle von DMARD-Anwendern. Die Rohdaten der ON-Raten waren ähnlich sowohl bei derAnti-TNF-, als auch der DMARD-Gruppe: 4,5 (95 % KI 1,4-13,8) bzw. 5,4 (95 % KI 1,7-16,6) pro 100 000 Personenjahre. Winthrop et al. schlussfolgerten, dass eine Optikusneuritis selten bei Patienten, die eine Anti-TNF-Therapie beginnen, und mit ähnlicher Häufigkeit bei Menschen auftritt, die einer nicht biologischen DMARD-Therapie ausgesetzt werden.

Autoren: Winthrop KL, Chen L, Fraunfelder FW, Ku JH, Varley CD, Suhler E, Hills WL, Gattey D, Baddley JW, Liu L, Grijalva CG, Delzell E, Beukelman T, Patkar NM, Xie F,Herrinton LJ, Fraunfelder FT, Saag KG, Lewis JD, Solomon DH, Curtis JR. Korrespondenz: Casey Eye Institute, Oregon Health & Science University, Portland, OR 97239, USA. Winthrop@ ohsu.edu. Studie: Initiation of anti-TNF therapy and the risk of optic neuritis: from the safety assessment of biologic ThERapy (SABER) Study. Quelle: Am J Ophthalmol. 2013 Jan;155(1):183-189.e1. doi: 10.1016/j.ajo.2012.06.023. Epub 2012 Sep 8. Web: www.ajo.com/article/S0002-9394(12)00478-3/abstract

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur