Fachverlag und Nachrichtenagentur

Cornea: Die nicht-invasiv erhobene Tränenfilmaufreißzeit bei gesunden Kindern

London – mechentel news – S. M. Jones und K. K. Nischal vom Clinical and Academic Department of Ophthalmology des Great Ormond Street Hospital for Children in London legen ihres Wissens die erste Arbeit zur nicht-invasiven Diagnostik der Tränenfilmaufreißzeit (NITBUT) bei gesunden Kindern vor und erhalten dabei höhere Messwerte als bei Erwachsenen. Es wurden Kinder ohne bekannte Erkrankung der Augenoberfläche oder Abnormalität des vorderen Augensegments untersucht. Patienten mit Störungen der Lidränder oder der Tränenfilmzusammensetzung wurden ausgeschlossen. NITBUT und Lipidschicht-Interferometrie wurden mit einem auf eine Spaltlampe montierten Tearskope der Fa. Keeler durchgeführt. Die Zeit vom Öffnen des Auges bis zur ersten Verformung des Gitternetzes wurde notiert. Der Mittelwert aus drei Untersuchungen wurde als NITBUT-Wert verwendet. Aufgenommen wurden 36 Kinder (71 Augen) mit einem mittleren Alter von 7,64 Jahren (von 2,16 bis 15,83 Jahren). Der mittlere NITBUT-Wert betrug 21,76 ± 4,06 s (Bereich 14,9 bis 30,95 s). Dieser Wert ist signifikant höher als die Ergebnisse in neuesten Studien über Tearskopeuntersuchungen bei Erwachsenen. 24 Kinder ließen eine Lipidschicht-Interferometrie mit dem Tearskope zu. Achtzehn zeigten dabei einen Grad 1, sechs einen Grad 2. Diese Ergebnisse liegen im normalen Rahmen. Die Autoren sehen in der Juli-Ausgabe des Bristish Journal of Ophthalmology die erhobenen Normalwerte als einen brauchbaren Maßstab an für weitere Untersuchungen zur Tränenfilminstabilität bei Kindern.(B.Sch)

Autoren: Jones SM, Nischal KK. Korrespondenz: Dr K K Nischal, UPMC Childrens Eye Center, Childrens Hospital of Pittsburgh, 4401 Penn Avenue, Pittsburgh, PA 15224, USA. E-Mail: kkn@btinternet.com. Studie: The non-invasive tear film break-up time in normal children. Quelle: Br J Ophthalmol. 2013 Jul 2. doi: 10.1136/bjophthalmol-2013-303236 Web: http://bjo.bmj.com/content/early/2013/07/01/bjophthalmol-2013-303236.abstract

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur