Fachverlag und Nachrichtenagentur

Glaukom: Veränderungen der Lamina cribrosa beim Pseudoexfoliationssyndrom

Seoul – mechentel news – Die Lamina cribrosa ist bei Patienten mit Pseudoexfoliationsglaukom (PXG) dünner als bei Patienten mit primärem Offenwinkelglaukom (POAG) bei ähnlichem Glaukomschweregrad.Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Kim S. et.al. der Universität Ulsan in Seoul, Korea. Ziel der Untersuchung war es, verschiedene Merkmale der Lamina cribrosa (LC) bei  21 Patienten mit Pseudoexfoliationsglaukom (PXG) mittels enhanced depth imaging (EDI) im (SD OCT) zu bewerten. Die Ergebnisse wurden mit denen von  35 Patienten mit primärem Offenwinkelglaukom (POAG) verglichen. Die Dicke (LT= lamina cribrosa thickness) und die vordere Lamina Cribrosatiefe (ALD= anterior lamina cribrosa depth)  wurden in 3 Bereichen (mittlere Höhe, Mitte und mittlere Tiefe) durch 2 Prüfer mit Hilfe eines EDI-Modus bestimmt. Die PXG-Gruppe zeigte eine deutlich dünnere LT in allen 3 Bereichen und eine dünnere mittlere LT (133,4 ± 14,5 μm  in der Gruppe POAG vs 121,3 ± 13,0 μm  in der PXG Gruppe, p <0,001) verglichen mit der POAG Gruppe. Die Auswertung der ALD (anterior lamina cribrosa depth) ergab in beiden Gruppen keine signifikanten Unterschiede. Auch der Augeninnendruck war in beiden Gruppen gleich (PXG, 18,3 ± 8,2 mmHg; POAG, 15,3 ± 3,4 mmHg, p = 0,310). Unter den 21 Augen der  PXG-Gruppe befanden sich 9 Augen, die sich klinisch einseitig präsentierten. „Als diese mit den scheinbar unbetroffenen Augen verglichen wurden, zeigte sich wieder bzgl. der LT noch der ALD ein signifikanter Unterschied“.so die Autoren in der April-Ausgabe der Fachzeitschrift Ophthalmology. (H.R)

Autoren: Kim S, Sung KR, Lee JR, Lee KS, Korrespondenz: Department of Ophthalmology, College of Medicine, University of Ulsan, Asan Medical Center, Seoul, Korea., Studie: Evaluation of Lamina Cribrosa in Pseudoexfoliation Syndrome Using Spectral-Domain Optical Coherence Tomography Enhanced Depth Imaging., Quelle: Ophthalmology. 2013 Apr 25. pii: S0161-6420(13)00149-8. doi: 10.1016/j.ophtha.2013.02.015, Web:http://www.aaojournal.org/article/S0161-6420(13)00149-8/abstract

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur