Fachverlag und Nachrichtenagentur

Strabismus: Postoperative Ergebnisse bei bilateralem Duane-Syndrom mit Exotropie

Sheffield – mechentel news – Die Fallstudie von N. Theodorou und J. Burke aus der Abteilung für Ophthalmologie des Royal Hallamshire Hospitals in Sheffield bestätigt erneut die positiven chirurgischen und funktionellen Ergebnisse nach Operation bei bilateralem Duane-Syndrom mit Exotropie. Innerhalb eines Zeitraums von 10 Jahren wurden 11 konsekutive Patienten mit bilateralem Duane-Syndrom mit manifester oder latenter Exotropie identifiziert. Diese Falldaten wurden überprüft und im Hinblick auf das postoperative Ergebnis analysiert. Dazu wurden die prä- und postoperativen Werte des primären Schielwinkels, der Kopfzwangshaltung, des Binokularsehens und der horizontalen okularen Exkursion verglichen. Es ergab sich bei allen Patienten eine signifikante Verbesserung des primären Schielwinkels, 82% hatten einen verbleibenden Winkel von unter 10 Prismendioptrien bezogen auf Orthotropie (p < 0,001). Bei 86% der Patienten mit Kopfzwangshaltung war diese aufgehoben oder gemildert. Die postoperative kumulative horizontale okulare Exkursion verringerte sich bei 9 Patienten, im Mittel um 1,5 Einheiten. Bei 83% der Patienten verbesserte sich die Stereopsis, im Mittel um 40 Bogensekunden. Die Autoren sehen somit in der Juni-Ausgabe des British Journal of Ophthalmology erneut den Beweis erbracht für positive Ergebnisse durch chirurgische Intervention beim bilateralen Duane-Syndrom mit Exotropie. (B.Sch)

Autoren: Theodorou N, Burke J. Korrespondenz: Dr Nana Theodorou, Orthoptic Department, Sheffield Teaching Hospitals NHS Trust, Royal Hallamshire Hospital, Glossop Road, Sheffield S10 2JF, UK. Studie: Surgical and functional outcomes in bilateral exotropic Duane’s retraction syndrome. Quelle: Br J Ophthalmol. 2013 Jun 21. doi: 10.1136/bjophthalmol-2013-303466 Web: http://bjo.bmj.com/content/early/2013/06/20/bjophthalmol-2013-303466.abstract

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur