Fachverlag und Nachrichtenagentur

Bei Stressinkontinenz zeigt Sling-OP als 1. Wahl bessere Ergebnisse als Physiotherapie

Utrecht – mechentel news – Bei Stressinkontinenz wird als Therapie der ersten Wahl eine insbesondere auf das Muskeltraining des Beckenbodens ausgerichtete Physiotherapie angeraten; eine Sling-Operation im Bereich der mittleren Urethra wird im Allgemeinen empfohlen, falls die Physiotherapie keinen Erfolg zeigt. Die Autoren um J. Labrie vom University Medical Center Utrecht in den Niederlanden vermissten Daten aus randomisierten Studien, die diese beiden Verfahren als Optionen der Initialtherapie miteinander verglichen.

Sie führten eine randomisierte Multicenter-Studie durch, um Physiotherapie und Sling-OP bei Frauen mit Stressinkontinenz zu vergleichen. Ein Übergang zwischen beiden Gruppen wurde zugelassen. Das Hauptkriterium war die subjektive Verbesserung, gemessen anhand des Patient Global Impression Scale of Improvement (PGI-I) nach 12 Monaten.
Randomisiert wurden 230 Frauen der Operations- und 230 Frauen der Physiotherapie-Gruppe zugeordnet. Insgesamt 49,0% der Frauen in der Physiotherapie-Gruppe und 11,2% der Frauen in der Operations-Gruppe wechselten zur alternativen Behandlungsmethode. In einer Intention-to-treat-Analyse wurde eine subjektive Verbesserung von 90,8% der operierten Frauen und von 64,4% der physiotherapeutisch behandelten Frauen berichtet (Absolute Differenz 26,4 Prozentpunkte; 95% Konfidenzintervall [CI] 18,1 – 34,5). Der Anteil subjektiver Heilungen lag bei 85,2% in der Operations- und bei 53,4% in der Physiotherapiegruppe (Absolute Differenz 31,8 Prozentpunkte; 95% CI 22,6 – 40,3); der Anteil objektiver Heilungen lag bei 76,5% bzw. 58,8% (Absolute Differenz 17,8 Prozentpunkte; 95% CI 7,9 – 27,3). Eine nachträgliche Protokoll-Analyse zeigte, dass Frauen, die in die Operations-Gruppe wechselten, ein ähnliches Ergebnis hatten wie Frauen, die sich gleich einem chirurgischen Eingriff unterzogen und dass beide Gruppen ein besseres Endergebnis aufwiesen, als die Gruppe der Frauen, die sich gar nicht operieren ließen.
In der September-Ausgabe des Journal of the National Cancer Institute berichten die Autoren daher, dass bei Frauen mit Stressinkontinenz eine Sling-Operation als Therapie der ersten Wahl ein Jahr später höhere Raten an subjektiver Verbesserung und subjektiver und objektiver Heilung ergibt, als wenn durch Physiotherapie behandelt wurde.

Autoren: Labrie J, Berghmans BL, Fischer K, Milani AL, van der Wijk I, Smalbraak DJ, Volleb-regt A, Schellart RP, Graziosi GC, van der Ploeg JM, Brouns JF, Tiersma ES, Groenendijk AG, Scholten P, Mol BW, Blokhuis EE, Adriaanse AH, Schram A, Roovers JP, Lagro-Janssen AL, van der Vaart CH. Korrespondenz: Dr. Labrie, University Medical Centre Utrecht, Heidelberglaan 100, P.O. Box 85500, Room F05.121, Utrecht, the Netherlands. E-Mail: j.labrie@umcutrecht.nl. Studie: Surgery versus physiotherapy for stress urinary incontinence. Quelle: N Engl J Med. 2013 Sep 19;369(12):1124-33. doi: 10.1056/NEJMoa1210627. Web: http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1210627

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur