Fachverlag und Nachrichtenagentur

In Ontario keine Verbesserungen durch Einführung der Surgical Safety Checklisten

Toronto – mechentel news – Die Evidenz von Beobachtungsstudien, dass der Gebrauch von „Surgical Safety Checklisten“ zu deutlichen Verbesserungen der chirurgischen Ergebnisse führt, hat zu einer raschen Annahme dieser Listen weltweit geführt. Jedoch ist der Effekt einer zwangsweisen Einführung der Surgical Safety Checklisten unklar. Die Autoren um David R. Urbach vom Institute for Clinical Evaluative Sciences in Toronto, Kanada, nutzten die Herausausgabe einer Richtlinie zur landesweiten Annahme der Checklisten durch Krankenhäuser in Ontario, Kanada, als ein gegebenes Experiment, um die Effektivität der Checklisten im der typischen Anwendungspraxis zu untersuchen. Sie befragten alle Akutkrankenhäuser in Ontario, um zu bestimmen, wann die Surgical Safety Checklisten eingeführt wurden. Unter Verwendung von Daten der Verwaltungen im Gesundheitswesen verglichen die Autoren die Operationsmortalität, die Rate chirurgischer Komplikationen, die Länge des Krankenhausaufenthalts und die Rate der Wiedereinweisungen ins Krankenhaus sowie die Anzahl der Vorstellungen in Notfallabteilungen innerhalb 30 Tagen nach der Krankenhausentlassung bei Patienten mit verschiedensten chirurgischen Eingriffen vor und nach Einführung der Checklisten. Während einer Periode von 3 Monaten vor und nach Einführung der Surgical Safety Checklisten führten die insgesamt 101 Krankenhäuser 109341 bzw. 106370 Eingriffe durch. Das bereinigte Risiko für Tod während des Krankenhausaufenthaltes oder innerhalb von 30 Tagen nach dem Einriff betrug vor der Einführung 0,71% (95% Konfidenzintervall [KI] 0,66 – 0,76) und 0,65% (95% KI 0,60 – 0,70) nach Einführung der Surgical Safety Checklisten (Odds Ratio 0,91; 95% KI 0,80 – 1,03; p = 0,13). Das bereinigte Risiko für chirurgische Komplikationen lag bei 3,86% (95% KI 3,76 – 3,96) vorher und bei 3,82% (95% KI 3,71 – 3,92) nachher (Odds Ratio 0,97; 95% KI 0,90 – 1,03; p = 0,29). Die Autoren stellen in der März-Ausgabe des New England Journal of Medicine somit fest, dass die Einführung der Surgical Safety Checklisten in Ontario, Kanada, nicht mit einer signifikanten Reduktion der Operationsmortalität oder der Komplikationen einherging. B.S.

Autoren: Urbach DR, Govindarajan A, Saskin R, Wilton AS, Baxter NN.
Korrespondenz: Dr. Urbach, 200 Elizabeth St., 10-214, Toronto, ON M5G 2C4, Canada. E-Mail: david.urbach@uhn.ca. Studie: Introduction of surgical safety checklists in Ontario, Canada. Quelle: N Engl J Med. 2014 Mar 13;370(11):1029-38. doi: 10.1056/NEJMsa1308261. Web: http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMsa1308261.

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur