Fachverlag und Nachrichtenagentur

Seit 1996 deutlich mehr Implantationen von Glaukom-Drainagen statt Trabekulektomien

Boston – mechentel news – Die Autoren um Manishi A. Desai an der Boston University School of Medicine in Boston, USA, führten im Jahr 2008 eine Umfrage unter den Mitgliedern der American Glaucoma Society (AGS) zur Anwendung chirurgischer Praktiken beim Glaukom durch. An die AGS-Mitglieder wurde eine anonymisierte, webbasierte Umfrage gesandt, um ihre bevorzugte chirurgische Vorgehensweise in zehn unterschiedlichen klinischen Zusammenhängen zu bestimmen. Die Umfrageergebnisse wurden mit denen von 1996 und 2002 verglichen. Insgesamt antworteten 125 (22%) der AGS-Mitglieder. Der durchschnittliche Einsatz von Glaukom-Drainage-Implantaten stieg von 17,5% (5% – 37%; Standardabweichung [SD] 10,9%) in 1996 auf 50,8% (15% – 76%; SD 11,3%) in 2008. Der Anteil der durchschnittlich durchgeführten Trabekulektomien sank von 80,8% (62% – 93%; SD 11,3%) im Jahr 1996 auf 45,5% (16% – 80%; SD 19,9%) im 2008. Ein Glaukom-Drainage-Implantat wurde im Jahr 1996 in keiner der 8 klinischen Beispielsituationen bezugt, in Jahr 2008 in 5 von den 8 Settings. Mitomycin C wurde in 85% bis 99% der Fälle als antifibrotisches Agens bei der Trabekulektomie eingesetzt.
Die Autoren können in der Mai/Juni-Ausgabe des Journals Ophthalmic Surgery, Lasers and Imaging aus dem Jahr 2011 somit eine Veränderung der chirurgischen Praxis seit 1996 feststellen, wobei die Popularität der Glaukom-Drainage-Implantate stark zu- und die der Trabekulektomie abnahm. Mitomycin C blieb der am häufigsten eingesetzte antifibrotische Wirkstoff im Zusammenhang mit einer Trabekulektomie.

Autoren: Desai MA, Gedde SJ, Feuer WJ, Shi W, Chen PP, Parrish RK 2nd. E-Mail: madesai@bu.edu. Studie: Practice preferences for glaucoma surgery: a survey of the American Glaucoma Society in 2008. Quelle: Ophthalmic Surg Lasers Imaging. 2011 May-Jun;42(3):202-8. doi: 10.3928/15428877-20110224-04.

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur