Fachverlag und Nachrichtenagentur

Gute Ergebnisse durch aktive Überwachung nach Orchiektomie bei Hodenkrebs Stadium I

Vancouver – mechentel news – Die vorliegende Arbeit von Christian Kollmannsberger et al. von der British Columbia Cancer Agency in Vancouver, Kanada, hatte zum Ziel, die Strategie einer aktiven Überwachung bei grösseren Patientenkollektiven mit einem Hodenkarzinom im klinischen Stadium I zu untersuchen und dafür anhand individueller Patientendaten über Zeitpunkt und Typ eines Rezidivs geeignete Zeitpläne entwickeln zu helfen. Die retrospektive Studie umfasste Daten von 2483 Patienten im Stadium I, davon 1139 Nichtseminome und 1344 Seminome, die durch aktive Überwachung nachbeobachtet wurden. Die Mehrzahl der Patienten wurde zwischen 1998 und 2010 behandelt. Daten zum klinischen Ergebnis einschliesslich Rezidiv und Tod, zur zeitlichen Verteilung, zum Ausmass der Rezidivierung und zur Methode der Rezidiventdeckung unter aktiver Überwachung wurden erhoben. Ein Rezidiv trat bei 221 (19%) der Patienten im Stadium I mit Nichtseminomen und bei 173 (13%) derjenigen mit Seminomen auf. Der durchschnittliche Zeitraum bis zum Rezidiv betrug 4 Monate (2-61 Monate) für lymphovaskulär-invasive Nichtseminome Stadium I bzw. 8 Monate (2-77 Monate) für lymphovaskulär nicht-invasive Nichtseminome Stadium I und 14 Monate (2-84 Monate) für Seminome Stadium I. Die meisten Rezidive wurden sowohl bei den Nichtseminomen im Stadium I (90%) als auch bei den Seminomen im Stadium I (92%) innerhalb der ersten 2 bis 3 Jahre nach der Orchiektomie beobachtet. Die Rezidive wurden beim Wiederauftreten der Seminome zu 87% durch Computertomografie und zu 3% durch Tumormarker-Bestimmung entdeckt; bei den lymphovaskulär nicht-invasiven Nichtseminomen betrug das Verhältnis 48% zu 38% und bei den lymphovaskulär invasiven 41% zu 61%. 90% der Nichtseminom-Rezidive und 99% der Seminom-Rezidive wiesen die Eigenschaften eines niedrigen Risikos nach den Kriterien der International Germ Cell Collaborative Group auf. Drei Patienten mit einem Nichtseminom im Stadium I starben an der Krankheit (0,3%). Ein Patient mit Stadium I Seminom und zwei Patienten mit Stadium I Nichtseminom starben durch therapiebedingte Ursachen. Insgesamt wurde ein fortgeschrittener Krankheitsverlauf sowohl bei Patienten mit früher als auch bei solchen mit später Rezidivierung beobachtet. Alle Spät-Rezidive wurden durch Standardtherapie geheilt. Die krankheitsspezifische 5-Jahres-Überlebensrate betrug 99,7% (95% KI 99,24%-99,93%). Somit können die Autoren im August in Ihrer elektronischen Vorabpublikation beim Journal of Clinical Oncology feststellen, dass aktive Überwachung bei Hodenkrebs im Stadium I zu sehr guten Ergebnissen führt. Die weitaus grösste Anzahl von Rezidiven trat innerhalb von 2 Jahren nach der Orchiektomie wegen eines Nichtseminoms im Stadium I und innerhalb von 3 Jahren nach der Operation bei Seminomen im Stadium I auf. Späte Rezidive oder solche in einem fortgeschrittenen Stadium wurden selten beobachtet. Diese Daten können nach Ansicht der Autoren nützlich sein, um sinnvoll erstellte Überwachungsschemata weiter zu verbessern.(bs)

 

Autoren: Kollmannsberger C, Tandstad T, Bedard PL, Cohn-Cedermark G, Chung PW, Jewett MA, Powles T, Warde PR, Daneshmand S, Protheroe A, Tyldesley S, Black PC, Chi K, So AI, Moore MJ, Nichols CR. Korrespondenz: Christian Kollmannsberger MD, FRCPC, Division of Medical Oncology, British Columbia Cancer Agency–Vancouver Cancer Centre, University of British Columbia, 600 West 10th Ave, Vancouver BC, Canada V5Z 4E6. E-Mail: ckollmannsberger@bccancer.bc.ca. Studie: Patterns of Relapse in Patients With Clinical Stage I Testicular Cancer Managed With Active Surveillance. Quelle: J Clin Oncol. 2014 Aug 18. pii: JCO.2014.56.2116. [Epub ahead of print]. Web: http://jco.ascopubs.org/content/early/2014/08/14/JCO.2014.56.2116.abstract.

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur