Fachverlag und Nachrichtenagentur

Nach Literaturrecherche: Off-Label Bevacizumab bei ROP nur im Stadium 3 eventuell sinnvoll

Buenos Aires – mechentel news – An der Abteilung für pädiatrische Ophthalmologie des Instituto Oftalmológico Argentino (IofA) in Buenos Aires untersuchten die Autoren Laura E. Alba, R. A. Zaldua und R. A. Masini die Qualität der Belege und die Variabilität beim Off-label-Einsatz von intravitrealem Bevacizumab bei Frühgeborenen-Retinopathie (Retinopathy of prematurity, ROP). Es wurde eine ausgedehnte Literaturrecherche in den Pubmed, Medline und der Cochrane Datenbank durchgeführt, wobei die Schlagwörter „vascular endothelial growth factor“ (VEGF), „retinopathy of prematurity“, „treatment“ und „bevacizumab“ verwendet wurden. Mit Blick auf die Anwendung von intravitrealem Bevacizumab bei schwerer ROP wurden Fallberichte, Fallserien, Reviews, ein systematisches Review und eine randomisiert kontrollierte Studie gefunden, entweder als Monotherapie oder kombiniert mit einer Laserbehandlung und/oder Vitrektomie. Die Ergebnisse nach Einsatz intravitrealen Bevacizumabs bei ROP im Stadium 3+ in Zone I oder bei aggressiver posteriorer ROP erschienen vielversprechend. Allerdings blieben Unsicherheiten bezüglich der maximal tolerablen Dosis in der Gruppe der Neugeborenen, des okulären und systemischen Sicherheitsprofils und der Effektivität und Bioaktivität beim sich weiter entwickelnden Kind. Die im November 2014 in den Archivos de la Sociedad Española de Oftamología veröffentlichte Auswertung erbrachte keine signifikanten Unterschiede bei den Rezidivraten einer ROP im Stadium 3+ in Zone II zwischen Patienten die mit einer Bevacizumab-Monotherapie und denen, die mit Lasertherapie behandelt worden waren, allerdings ist Letztere die beste Option hinsichtlich langfristiger Sicherheit und Effizienz. In den Stadien 1 und 2 einer ROP ist die Anwendung von intravitrealem Bevacizumab nicht indiziert, da das Risiko eines ausgeprägten Verlustes der Sehkraft gering ist und VEFG notwendig für die normale Entwicklung der retinalen Gefässe ist. Auf der anderen Seite ist die Gabe von intravitrealem Bevacizumab in den Stadien 4 und 5 kontraindiziert, da Netzhautablösungen beschleunigt werden. (bs)

Autoren: Alba LE, Zaldua RA, Masini RA. E-Mail: lauraalba@ymail.com. Studie: Off-label use of intravitreal bevacizumab for severe retinopathy of prematurity. Quelle: Arch Soc Esp Oftalmol. 2014 Nov 15. pii: S0365-6691(14)00356-6. doi: 10.1016/j.oftal.2014.09.011. [Epub ahead of print] Web: http://www.elsevier.es/es-revista-archivos-sociedad-espanola-oftalmologia-296-avance-resumen-uso-off-label-bevacizumab-intravitreo-retinopatia/S0365669114003566.

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur