Fachverlag und Nachrichtenagentur

Elongation des medialen Rektusmuskels zur Therapie einer Esotropie mit sehr grossem Schielwinkel

PEDIATRICS & STRABISM Teheran – mechentel news – In dieser Arbeit beschreiben Ahmad Ameri et al. aus dem Farabi Eye Research Center an der Tehran University of Medical Sciences das Verfahren der Verlängerung des medialen Musculus rectus (medial rectus muscle elongation, MRE), um eine Esotropie (ET) mit sehr grossem Schielwinkel durch einen chirurgischen Eingriff an einer geringeren Anzahl von Muskeln zu therapieren. Insgesamt 20 Patienten mit einer ET mit sehr grossem Schielwinkel (über 70 PD) wurden dem MRE-Verfahren unterzogen. Dabei wurde der Muskel längs in drei Teile gespalten. Der breitere zentrale Anteil wurde mit 6/0 Vicryl vernäht und eine Desinsertion durchgeführt. Die distalen Enden der seitlichen Anteile (noch immer verbunden mit dem ursprünglichen Insertionspunkt) wurden 7 bis 9 mm entfernt von der Insertion) mit dem proximalen Ende des medialen Anteils vernäht. Am Ende des Eingriffs umfasste die endgültige Elongation den Abstand zwischen der anastomosierten Stelle und dem Insertionspunkt. Die Beziehung zwischen Ausmass der Elongation und Wirkung wurde in den bilateralen MRE-Fällen berechnet. Der dabei erhobene Durchschnittswert wurde in der Gruppe mit monokularem Eingriff genutzt, um den Effekt der Resektion des lateralen Musculus rectus (LR) abzuschätzen. Insgesamt elf erhielten eine beidseitige MRE und neun Patienten eine unilaterale MRE sowie eine laterale Rektusmuskel-Resektion. Die mittlere präoperative Fern- und Nahabweichung lag bei 94,10 ± 19,33 PD. Die durchschnittliche postoperative Abweichung betrug 14,60 ± 18,07 PD für die Fern- und 14,50 ± 18,23 PD für die Nahabweichung. Bei den bilateralen MRE-Patienten lag die durchschnittliche Auswirkung der Elongation bei 5,53 ± 0,67 PD/mm für die Fern- und bei 5,58 ± 0,68 PD/mm für die Nahabweichung. Der durchschnittliche Effekt der Resektion des lateralen Rektusmuskels lag bei 6,41 ± 1,99 PD/mm für die Fern- und bei 6,28 ± 1,93 PD/mm für die Nahabweichung. Die Autoren beschreiben in der elektronischen Vorabpublikation im April 2015 in Graefe‘s Archive for Clinical and Experimental Ophthalmology dieses Elongations-Verfahren des medialen Musculus rectus als eine geeignete Methode, um durch einen chirurgischen Eingriff an einer kleineren Anzahl an Muskeln eine Esotropie mit sehr grossem Schielwinkel zu behandeln. (bs)

Autoren: Ameri A, Akbari MR, Keshtkar Jaafari AR, Fard MA, Eshraghi B, Tavakoli V, Mirmohammadsadeghi A. E-Mail: a1sadeghi@yahoo.com. Studie: Medial rectus muscle elongation, a technique to treat very large-angle esotropia. Quelle: Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2015 Apr 7. [Epub ahead of print] Web: http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00417-015-2992-4.

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur