Fachverlag und Nachrichtenagentur

Verbesserte Binokulare Summation nach Strabismus-Chirurgie

PEDIATRICS & STRABISM Los Angeles – mechentel news – Die Binokulare Summation (BiS) – oder die Verbesserung der Sehschärfe bei Binokularsehen verglichen mit der des besseren Auges alleine – ist bei Patienten mit Strabismus vermindert. Bisher unbekannt jedoch ist, wie Strabismus-Chirurgie die BiS beeinflusst. Dieser Frage gingen Stacy L. Pineles et al. vom Jules Stein Eye Institute der University of California in Los Angeles, USA, nach. Sie verglichen dazu in einer prospektiven Studie in einer akademischen Einrichtung für Pädiatrische Ophthalmology und Strabismus bei 97 Patienten, die zwischen dem 1. Septemer 2011 und dem 31. Januar 2014 einer Strabismus-Operation unterzogen wurden, die prä- und postoperativen Werte der Binokularen Summation. Die Patienten wurden innerhalb eines Monats vor dem Eingriff in die Studie aufgenommen. Bei allen Patienten wurden Tests der Sehschärfe binokular und monokular sowohl auf niedrigen als auch auf hohen Kontraststufen präoperativ und 2 Monate nach der Operation durchgeführt. Die Binokulare Summation wurde für die Hochkontrast-Werte nach den Early Treatment of Diabetic Retinopathy Study Tabellen und für die Niedrigkontrastbereich nach den Sloan low-contrast acuity charts bei 2,5% und 1,25% Kontrast als die Differenz zwischen dem binokularen Wert und dem des besseren Auges bestimmt. Die prä- und postoperativen Werte wurden verglichen. Es zeigte sich eine Verbesserung der BiS bei den zwei Niedrigkontrast-Leveln bei allen Patienten und für sämtliche Kontrast-Level bei den 75 Patienten, bei denen die Operation erfolgreich die binokulare Angleichung erreichte. Für die Niedrigkontrast-Sehschärfe war der Anteil der Patienten mit einem BiS-Wert von mindestens 5 Buchstaben postoperativ nahezu doppelt so hoch wie präoperativ (21% vs. 30% bzw. 13% vs. 26% für 2,5% Kontrast bzw. 1,25% Kontrast). 31 Patienten erfuhren eine Verbesserung der postoperativen BiS-Werte auf dem niedrigsten Kontrast-Level. Die Autoren halten in der März-Ausgabe 2015 des JAMA Ophthalmology fest, dass sich der Wert der Binokularen Summation postoperativ bei den meisten Patienten, die sich einer Strabismus-Operation unterziehen, verbessert, am häufigsten auf den untersten Kontrast-Level. Diese Befunde würden nahelegen, die verbesserte BiS als einen neu erkannten funktionellen Vorteil der Chirurgie zur Korrektur eines Strabismus anzusehen. Weitere Studien sollten die Beziehung zwischen BiS und Stereopsis, Erweiterung des visuellen Feldes und Lebensqualität untersuchen, um die Rolle, die eine verbesserte Binokulare Summation für das postoperativ verbesserte Binokularsehen spielt, vollständig beurteilen zu können. (bs)

Autoren: Pineles SL, Demer JL, Isenberg SJ, Birch EE, Velez FG. Studie: Improvement in binocular summation after strabismus surgery. Quelle: JAMA Ophthalmol. 2015 Mar;133(3):326-32. doi: 10.1001/jamaophthalmol.2014.5265. Web: http://archopht.jamanetwork.com/article.aspx?articleid=2085825.

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur