Fachverlag und Nachrichtenagentur

Bei Normaldruckglaukom ist eher ein niedriger Zentralvenendruck mit Hämorrhagie des Sehnervenkopfes assoziiert

GLAUKOM – Seoul – mechentel news – An der ophthalmologischen Abteilung des Seoul National University Hospitals in Seoul, Korea, verglichen die Autoren um Ko E. Kim den retinalen Zentralvenendruck (central retinal venous pressure, CRVP) in Augen mit und ohne Hämorrhagie des Sehnervenkopfes (optic disc hemorrhage, ODH) bei Patienten mit bilateralem Normaldruckglaukom (normal-tension glaucoma, NTG) und NTG-Augen ohne ein ODH-Ereignis. In diese prospektive Studie wurden 22 bilaterale NTG-Patienten mit unilateraler ODH und 29 bilaterale NTG-Patienten ohne eine ODH-Episode aufgenommen. Die Augen wurden in drei Gruppen eingeteilt: Gruppe A (n = 22, Augen mit ODH), Gruppe B (n = 22, kontralaterale Augen ohne ODH) und Gruppe C (n = 29, NTG-Augen ohne ein ODH-Ereignis). Zur Bestimmung des CRVP und des retinalen Zentralarteriendrucks (central retinal arterial pressure, CRAP) wurde ein Kontaktlinsen-Ophthalmodynamometer verwendet. Am Tag der Kontaktlinsen-Ophthalmodynamometrie wurde kein Unterschied zwischen den Gruppen hinsichtlich der Werte des Intraokulardrucks (IOP) festgestellt. Die durchschnittlichen Ausgangswerte für den IOP waren jedoch in Gruppe A signifikant niedriger als in Gruppe C (p = 0,008). Der CRVP lag in Gruppe A (29,1 ± 10,8 mm Hg) signifikant niedriger als in Gruppe C (40,1 ± 8,8 mm Hg, p = 0,001), war aber ähnlich wie in Gruppe B (30,5 ± 8,7 mm Hg, p = 0,409). Eine ähnliche Relation wurde für die CRAP-Werte gefunden. Durch konditionale logistische Regressionsanalysen wurden keine signifikanten augen-assoziierten Variablen für ODH in Gruppe A und B gefunden (alle p > 0,05). Allerdings ergaben multivariate logistische Regressionsanalysen in den Gruppen A und C, dass ein niedriger mittlerer Ausgangs-IOP (Odds Ratio [OR] 0,69; 95% Konfidenzinterval [KI] 0,49 – 0,98, p = 0,043) und ein niedriger CRVP (OR 0,88; 95% KI 0,80 – 0,95; p = 0,003) mit ODH verbunden sind. Die Autoren fassen in der Mai-Ausgabe 2015 des Fachjournals PLoS One fest: Der CRVP war in NTG-Augen mit ODH niedriger als in Augen ohne ein ODH-Ereignis, aber ähnlich wie im kontralateralen Auge ohne ODH. Dies würde bedeuten, dass eine Beziehung zwischen erhöhtem retinalem Zentralvenendruck und ODH weniger wahrscheinlich ist. (bs)

Autoren: Kim KE, Kim DM, Flammer J, Kim KN. Korrespondenz: Department of Ophthalmology, Seoul National University Hospital, Seoul, Korea. E-Mail: dmkim@snu.ac.kr. Studie: Central Retinal Venous Pressure in Eyes of Normal-Tension Glaucoma Patients with Optic Disc Hemorrhage. Quelle: PLoS One. 2015 May 21;10(5):e0127920. doi: 10.1371/journal.pone.0127920. Web: http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0127920.

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur