Fachverlag und Nachrichtenagentur

Epidemiologische Veränderungen beim uvealen Melanom: höheres Alter bei Diagnose und weniger Spindelzell-Tumoren

TUMOR – Chicago – mechentel news – In jüngster Zeit hat es neue Entwicklungen in der Strategie beim uvealen Melanom im Hinblick auf prognostische Bewertung und Therapiemodalitäten gegeben. Die vorliegende Studie von M T. Andreoli, W F. Mieler und Y I. Leiderman aus dem Department of Ophthalmology and Visual Sciences der University of Illinois in Chicaho, USA, untersucht die epidemiologischen Entwicklungen des uvealen Melanoms seit 1973 unter Verwendung des Surveillance, Epidemiology, and End Results (SEER) Registers. Insgesamt wurden 7043 Fälle mit uvealem Melanom aus der SEER Datenbank retrospektiv analysiert, die sich über eine Zeitspanne von 1973 bis 2009 erstrecken. Die Hauptzielkriterien waren waren krankheitsspezifisches und Gesamt-Überleben der Patienten. Das durchschnittliche Alter der Patienten zum Zeitpunkt der Diagnose betrug 61,4 Jahre. Es ist über die letzten 37 Jahre angestiegen. Der durchschnittliche Nachbeobachtungszeitraum lag bei 85,9 Monaten. Der Anteil der Tumoren, die eine Spindelzell-Histologie zeigten, nahm ab. Spindelzell-Tumore ergaben ein höheres krankheitsspezifisches Überleben bei epitheloiden und gemischtzelligen Tumoren. Das Durchschnittsalter zum Zeitpunkt der Diagnose von Spindelzell-Tumoren (60 Jahre) war signifikant jünger als bei epitheloiden Tumoren (65 Jahre) und gemischten Tumoren (64 Jahre; p < 0,0001). In einer proportionalen Hazard-Regressionsanalyse nach Cox waren Tumorhistologie, Tumor Stadium und Alter bei Diagnosestellung assoziiert mit dem krankheitsspezifischen Überleben. Die Prävalenz kutaner Melanome war bei Patienten mit uvealem Melanom erhöht, aber die Lebenszeit-Prävalenz anderer primärer Krebserkrankungen war nicht merklich gesteigert. In der elektronischen Vorabpublikation im British Journal of Ophthalmology fassen die Autoren zusammen: Die SEER-Daten zeigen epidemiologische Entwicklungen hinsichtlich des Patientenalters zum Zeitpunkt der Diagnose und der Tumorhistologie in den letzten 37 Jahren. Verschiedene Patienten- und Tumoreigenschaften sind Vorhersagewerte für das krankheitsspezifische Überleben. Diese Befunde haben Auswirkungen auf die Krankheitsüberwachung und die prognostische Beratung. (bs)

Autoren: Andreoli MT, Mieler WF, Leiderman YI. Korrespondenz: Dr Michael T Andreoli, UIC Department of Ophthalmology and Visual Sciences, Illinois Eye and Ear Infirmary, University of Illinois, 1855 W. Taylor St., Chicago, IL 60612, USA. E-Mail: michaelandreoli@gmail.com. Studie: Epidemiological trends in uveal melanoma. Quelle: Br J Ophthalmol. 2015 Apr 22. pii: bjophthalmol-2015-306810. doi: 10.1136/bjophthalmol-2015-306810. [Epub ahead of print] Web: http://bjo.bmj.com/content/early/2015/04/22/bjophthalmol-2015-306810.abstract.

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur