Fachverlag und Nachrichtenagentur

Makulaödem bei unter 50-Jährigen: Dexamethason-Implantate bringen bei 50% eine Visusverbesserung um 3 Buchstabenreihen

Mailand – mechentel news – Den Patienten in einem Alter unter 50 Jahren widmeten sich die Autoren Maurizio Battaglia Parodi et al. aus der ophthalmologischen Abteilung der University Vita-Salute in Mailand, Italien, die die Wirkung von Dexamethason-Implantaten bei sekundärem Makulaödem nach retinalem Zentralvenenverschluss untersuchten. In die prospektive, 12-monatige Nachbeobachtungsstudie wurden Patienten ohne eine vorherige Therapie des Makulaödems mit zentraler fovealer Dicke von > 250 μm und einem best-korrigierten Visus zwischen 1,30 und 0,30 LogMAR aufgenommen. Nach dem Dexamethason-Implantat zum Startzeitpunkt wurde ab dem vierten Monat eine Wiederholungsbehandlung durchgeführt, wenn nach primärer Besserung eine erneute Verschlechterung des best-korrigierten Visus bei zentraler fovealer Dicke von > 250 μm auftrat. Das Primärziel war die Veränderung der best-korrigierten Sehschärfe. Sekundärziele umfassten den Anteil der Augen, die letztlich eine Verbesserung um 3 Buchstabenreihen entsprechend der Early Treatment Diabetic Retinopathy Study erreichten, die Veränderungen der zentralen Foveadicke und die Anzahl der Behandlungen. Die durchschnittliche best-korrigierte Sehschärfe veränderte sich signifikant von 0,60 ± 0,38 LogMAR zum Ausgangszeitpunkt auf 0,43 ± 0,48 bei der Untersuchung nach 12 Monaten (p = 0,03). Acht der 16 Augen (50%) erreichten eine Verbesserung um drei Linien nach Early Treatment Diabetic Retinopathy Study. Die zentrale foveale Dicke verringerte sich signifikant von 705 ± 202 μm zum Ausgangszeitpunkt auf 408 ± 196 μm nach 12 Monaten (p < 0,001). Die Patienten erhielten im Durchschnitt 1,8 ± 0.9 Implantate, wobei bei 8 von 16 Augen einmal bzw. bei 3 von 16 Augen zweimal eine Implantation durchgeführt wurde. Die Autoren fassen in der Juli-Ausgabe 2015 des Fachjournals Retina zusammen, dass Patienten in einem Alter unter 50 Jahren, die durch ein Makulaödem nach retinalem Zentralvenenverschluss betroffen sind, durch Dexamethason-Implantate in 50% eine Verbesserung um 3 Buchstabenlinien erreichten.(bs)

Autoren: Battaglia Parodi M, Iacono P, Sacconi R, Parravano M, Varano M, Bandello F. Korrespondenz: University Vita-Salute, Scientific Institute San Raffaele, Milan, Italy. Studie: DEXAMETHASONE IMPLANT FOR MACULAR EDEMA SECONDARY TO CENTRAL RETINAL VEIN OCCLUSION IN PATIENTS YOUNGER THAN 50 YEARS. Quelle: Retina. 2015 Jul;35(7):1381-6. doi: 10.1097/IAE.0000000000000494. Web: http://journals.lww.com/retinajournal/pages/articleviewer.aspx?year=2015&issue=07000&article=00012&type=abstract.

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur