Fachverlag und Nachrichtenagentur

Schlechtere Ergebnisse der Katarakt-Chirurgie bei Augen mit Glaukom im Vergleich zu Augen ohne Glaukom-Erkrankungen

CATARACT/GLAUCOMA Boston – mechentel news – In Zusammenarbeit mit der Harvard Medical School in Boston verglichen Angela Turalba et al. aus der ophthalmologischen Abteilung des Veterans Affairs Boston Healthcare System in Jamaica Plains im Bundesstaat Massachusetts, USA, die Sehschärfe-Ergebnisse, die sehkraft-bezogene Lebensqualität und die Komplikationen bei Katarakt-Operationen an Augen mit und ohne Glaukom. Die retrospektive Kohortenstudie wurde anhand der Ergebnisdaten zu Katarakteingriffen im Veterans Affairs Ophthalmic Surgical Outcomes Data Project durchgeführt. Es wurden 608 Fälle mit Glaukom und 4306 Kontrollfälle identifiziert, die alleinig einer geplanten Katarakt-Operation unterzogen wurden. Nach Bereinigung der Daten hinsichtlich Alter, Pseudoexfoliation, kleiner Pupille, früherem chirurgischem Eingriff am Auge und Tiefe der Vorderkammer ergab sich, dass Glaukom-Patienten häufiger einen Riss der hinteren Kapsel mit Vitrektomie (Odds Ratio [OR] 1,8; p = 0,03) und Implantation der Intraokularlinse in den Sulkus (OR 1,65; p = 0,03) während der Katarakt-OP erfuhren. Glaukom-Fälle hatten häufiger eine postoperative Entzündung (OR 1,73; p < 0,0001), einen längerfristig erhöhten Intraokulardruck (OR 2,96; p = 0,0003) und weitere chirurgische Interventionen innerhalb der nächsten 30 Tage (OR 1,92; p = 0,03). Die durchschnittliche bestkorrigierte Sehschärfe (BCVA) und die Werte des Visual Function Questionnaire (VFQ) verbesserten sich nach der Katarakt-Operation signifikant in beiden Gruppen (p < 0,0001), aber es zeigten sich deutlichere Verbesserungen hinsichtlich BCVA (p = 0,01) und VFQ Komposit-Scores (p < 0,0001) in der nicht von einem Glaukom betroffenen Gruppe gegenüber den Glaukom-Patienten. Insgesamt erreichten 3621 Fälle ohne Glaukom (94,1 %) eine postoperative BCVA von 20/40 oder besser, im Vergleich zu 466 Glaukom-Fällen (89,6 %) (p = 0,0003). In der Oktober-Ausgabe 2015 des American Journal of Ophthalmology ziehen die Autoren den Schluss, dass Augen mit einer Glaukom-Erkrankung im Vergleich zu Augen ohne Glaukom nach einem kataraktchirurgischen Eingriff ein höheres Risiko für Komplikationen haben und mässigere visuelle Ergebnisse aufweisen. Ungeachtet dessen erfahren Glaukom-Patienten trotzdem eine signifikante Verbesserung in den Sehkraft-bezogenen Ergebnissen nach der Kataraktextraktion. Weitere Studien würden benötigt, um mögliche Faktoren zu entdecken, die das Ergebnis der Kataraktchirurgie bei Augen mit Glaukom beeinflussen. (bs)

Autoren: Turalba A, Payal AR, Gonzalez-Gonzalez LA, Cakiner-Egilmez T, Chomsky AS, Vollman DE, Baze EF, Lawrence M, Daly MK. Korrespondenz: Dr Mary K. Daly, Chief of Ophthalmology, VA Boston Healthcare System, Associate Professor of Ophthalmology, Boston University School of Medicine, Lecturer, Harvard Medical School Department of Ophthalmology, 150 South Huntington Ave, Suite 8C-29, Boston, MA 02130, USA. E-Mail: mary.daly2@va.gov. Studie: Cataract Surgery Outcomes in Glaucomatous Eyes: Results From the Veterans Affairs Ophthalmic Surgery Outcomes Data Project. Quelle: Am J Ophthalmol. 2015 Oct;160(4):693-701.e1. doi: 10.1016/j.ajo.2015.07.020. Web: http://www.ajo.com/article/S0002-9394%2815%2900444-4/abstract.

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur