Fachverlag und Nachrichtenagentur

Stärke der Vitritis gibt Hinweis auf Effektivität einer chorioretinalen Biopsie zur Diagnosestellung eines intraokularen Lymphoms

TUMOR London – mechentel news – Am Moorfields Eye Hospital in London im Vereinigtes Königreich untersuchte man den klinischen Nutzen der chorioretinalen Biopsie für die definitive Diagnosestellung eines intraokulären Lymphoms. Die Autoren Rodolfo Mastropasqua et al. berichten über eine retrospektive, nicht-vergleichende, konsekutive, diagnostische Fallserie an ihrem Haus. Es handelte sich um 29 aufeinanderfolgende Patienten, die sich mit einer schweren Uveitis vorstellten, welche eine intraokuläre Biopsie erforderte, bei der ein zugrunde liegendes Lymphom vermutet wurde. Retrospektiv wurden die Daten von allen Patienten betrachtet, die innerhalb eines 15-jährigen Zeitraums (1999 – 2014) bei Verdacht auf ein Lymphom am Moorfields Eye Hospital einer chorioretinalen Biopsie unterzogen wurden. Die Patienten wurden anhand der computergestützten Datenbank des Krankenhauses identifiziert. Der Hauptzielparameter war die Effektivität der chorioretinalen Biopsie bei der Feststellung der endgültigen Diagnose oder dem Ausschluss von Malignität. Eine spezifische histologische Diagnose wurde in 17 Fällen (59 %) gestellt, während in 9 Fällen die Biopsie in Verbindung mit klinischen Daten zum Ausschluss von Malignität führte. In den verbleibenden 3 Fällen wurde keine spezifische Diagnose gestellt. Intraoperative Komplikationen wurden nicht berichtet. Die postoperative Komplikationen umfassten ausser Katarakt 2 Glaskörperblutungen und 2 Netzhautablösungen. Von den 17 Fällen mit histologischer Diagnose wurden diese 15 in Augen bei einer deutlich ausgeprägten Vitritis gewonnen, wohingegen 2 Augen eine minimale Vitritis aufwiesen. Die Autoren kommen in der Dezember-Ausgabe 2015 des American Journal of Ophthalmology zu dem Fazit, dass die chorioretinale Biopsie die definitive Diagnose eines Lymphoms in 59 % der Fälle lieferte und zum Ausschluss dieser Diagnose in weiteren 31 % dieser Fallserie beitrug. Das Ausmass einer Vitritis scheint ein starker Hinweis auf die Wahrscheinlichkeit zu sein, eine definitive Diagnose zu erzielen. (bs)

Autoren: Mastropasqua R, Thaung C, Pavesio C, Lightman S, Westcott M, Okhravi N, Aylward W, Charteris D, da Cruz L. Korrespondenz: Rodolfo Mastropasqua, Moorfields Eye Hospital NHS Foundation Trust, 162 City Road, London EC1V 2PD, United Kingdom. E-Mail: rodolfo.mastropasqua@gmail.com. Studie: The Role of Chorioretinal Biopsy in the Diagnosis of Intraocular Lymphoma. Quelle: Am J Ophthalmol. 2015 Dec;160(6):1127-1132.e1. doi: 10.1016/j.ajo.2015.08.033. Web: http://www.ajo.com/article/S0002-9394%2815%2900540-1/abstract.

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur