Fachverlag und Nachrichtenagentur

Referenzwerte für ophthalmologische Variablen bei Kemp’s Ridley Seeschildkröten vorgelegt

North Grafton – mechentel news – In einer prospektiven Querschnittsstudie bestimmten Kara R. Gornik von der Cummings School of Veterinary Medicine der Tufts University in North Grafton im Bundesstaat Massachusetts, USA, und Kollegen die zentrale korneale Dicke (gesamte korneale Dicke [total corneal thickness, TCT], die epitheliale Dicke [epithelial thickness, ET] sowie die stromale Dicke [stromal thickness, ST]), die Tiefe der Vorderkammer (anterior chamber depth, ACD) und den Intraokulardruck (intraocular pressure, IOP) bei Kemp’s Ridley Seeschildkröten (Lepidochelys kempii). Bei 25 gesunden rehabilitierten jugendlichen Kemp’s Ridley Seeschildkröten wurde das Körpergewicht und die gradlinige Standard-Panzerlänge (straight-line standard carapace length, SCL) erhoben. Alle Schildkröten wurden einer vollständigen ophthalmologischen Untersuchung des vorderen Augenabschnitts unterzogen. Die zentrale TCT, ET, ST und ACD wurden mittels Spektral-Domänen Optischer Kohärenztomographie bestimmt. Der Intraokulardruck wurde mit einem Rebound-Tonometer gemessen: Die Einstellung für Pferde wurde zur Bestimmung des IOP bei allen 25 Schildkröten genutzt und darüber hinaus wurde die unbestimmte Einstellung verwendet, um den IOP nochmals in 20 der Schildkröten zu messen. Für jede der Variablen wurden 3 Messungen bilateral durchgeführt. Für jedes Auge wurde der Durchschnittswert berechnet und für die Analysen verwendet. Das mittlere Körpergewicht ± Standardabweichung und die mittlere SCK lagen bei 3,85 ± 1,05 kg beziehungsweise 29 ± 3 cm. Die mittlere TCT, ET, ST und ACD wurden mit 288 ± 23 μm, 100 ± 6 μm, 190 ± 19 μm und 581 ± 128 μm bestimmt. Der mittlere IOP lag bei 6,5 ± 1,0 mm Hg, wenn mit der Einstellung für Pferde gemessen wurde, und bei 3,8 ± 1,1 mm Hg, wenn die unbestimmte Einstellung verwendet wurde. Die Autoren legen damit in der März-Ausgabe 2016 des Journal of the American Veterinary Medical Association vorläufige Referenzwerte für die objektive Bestimmung ophthalmologischer Variablen bei gesunden jungen Kemp’s Ridley Seeschildkröten vor.(bs)

Autoren: Gornik KR, Pirie CG, Marrion RM, Wocial JN, Innis CJ. Korrespondenz: Dr. Pirie, Department of Clinical Sciences, Cummings School of Veterinary Medicine, Tufts University, North Grafton, MA 01536. E-Mail: chris.pirie@tufts.edu. Studie: Ophthalmic variables in rehabilitated juvenile Kemp’s ridley sea turtles (Lepidochelys kempii). Quelle: J Am Vet Med Assoc. 2016 Mar 15;248(6):673-80. doi: 10.2460/javma.248.6.673. Web: http://avmajournals.avma.org/doi/abs/10.2460/javma.248.6.673.

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur