Fachverlag und Nachrichtenagentur

Ergebnisse des 2-Jahres-Vergleichs von Aflibercept, Bevacizumab und Ranibizumab zur Therapie des diabetischen Makulaödems

MEDICAL RETINA Columbia – mechentel news – Die Autorengemeinschaft um John A. Wells vom Palmetto Retina Center in Columbia im Bundesstaat South Carolina, USA, stellt die 2-Jahres-Ergebnisse eines Vergleichs von Substanzen mit Wirkung gegen den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF) zur Behandlung des diabetischen Makulaödems (DME) mit Zentrumsbeteiligung vor. Dabei wurde ein standardisiertes Schema der Nachbeobachtung und erneuten Behandlung angewendet. In die randomisierte klinische Studie wurden 660 Teilnehmer mit Beeinträchtigung der Sehschärfe (visual acuity, VA) durch DME aufgenommen. Sie wurden randomisiert intravitrealen Injektionen von entweder 2,0 mg Aflibercept, 1,25 mg umgepacktem (kombiniertem) Bevacizumab oder 0,3 mg Ranibizumab zugeordnet. Die Injektionen wurden nach einem Protokoll-spezifischen Nachbeobachtungs- und Behandlungsschema bis zu einmal monatlich durchgeführt. Zusätzlich wurde eine fokale oder Grid-Laser-Photokoagulation durchgeführt, falls die DME nach 6 Monaten persistierte. Der Zeitraum bis zur Wiedervorstellung der Patienten betrug 4 Wochen während des ersten Jahres und wurde anschliessend auf Zeitintervalle bis zu vier Monaten ausgedehnt, wenn VA und makuladicke stabil waren. Die Hauptzielkriterien waren Veränderungen der VA, unerwünschte Ereignisse und die Frequenz erneuter Therapie. Die durchschnittliche Frequenz der Injektionen betrug 5, 6 oder 6 im zweiten Jahr und 15, 16 oder 15 über die zwei Jahre in den Aflibercept-, Bevacizumab- beziehungsweise Ranibizumab-Gruppen (allgemein p = 0,08). Fokale oder Grid-Laser-Photokoagulation wurde in 41 %, 64 % beziehungsweise 52 % durchgeführt (Aflibercept versus Ranibizumab p = 0,04; Bevacizumab versus Ranibizumab p = 0,01; Aflibercept versus Bevacizumab p < 0,001). Nach zwei Jahren war die VA um 12,8 und 10,0 beziehungsweise 12,3 Buchstaben verbessert. Die Unterschiede der Behandlungsgruppen unterschieden sich je nach VA zum Ausgangszeitpunkt (p = 0,02 für die Interaktion). Bei einem schlechteren Ausgangswert der VA (20/50 bis 20/320) betrug die durchschnittliche Verbesserung 18,1, 13,3 beziehungsweise 16,1 Buchstaben (Aflibercept versus Bevacizumab p = 0,02; Aflibercept versus Ranibizumab p = 0,18; Ranibizumab versus Bevacizumab p = 0,18). Bei besserem Ausgangswert der VA (20/32 bis 20/40) lag die durchschnittliche Verbesserung bei 7,8 und 6,8 beziehungsweise 8,6 Buchstaben (p > 0,10 für paarweise Vergleiche). Ereignisse der Anti-Platelet Trialists‘ Collaboration (APTC) traten in 5 % unter Aflibercept, in 8 % unter Bevacizumab und in 12 % unter Ranibizumab auf (allgemein p = 0,047; Aflibercept versus Bevacizumab p = 0,34; Aflibercept versus Ranibizumab p = 0,047; Ranibizumab versus Bevacizumab p = 0,20; allgemein p = 0,09 bereinigt um potenzielle Störfaktoren). In der Juni-Ausgabe 2016 des Fachjournals Ophthalmology fassen die Autoren zusammen: Alle drei Anti-VEGF-Gruppen zeigten eine Verbesserung der Sehschärfe vom Ausgangspunkt bis zum Ende des zweiten Jahres mit einer verringerten Anzahl von Injektionen im zweiten Jahr. Die Ergebnisse der Sehschärfe-Bestimmungen waren bei Augen mit einem besseren Ausgangswert ähnlich. Bei den Augen mit schlechteren Werten für die Sehschärfe zum Ausgangszeitpunkt hatte Aflibercept überlegene 2-Jahres-Ergebnisse im Vergleich mit Bevacizumab. Die nach einem Jahr festgestellte Überlegenheit von Aflibercept über Ranibizumab konnte nach zwei Jahren jedoch nicht mehr nachgewiesen werden. Die höhere APTC-Ereignisrate unter Ranibizumab über die zwei Jahre muss zu weiterer Überprüfung in zukünftigen Studien führen.(bs)

Autoren: Wells JA, Glassman AR, Ayala AR, Jampol LM, Bressler NM, Bressler SB, Brucker AJ, Ferris FL, Hampton GR, Jhaveri C, Melia M, Beck RW; Diabetic Retinopathy Clinical Research Network. Korrespondenz: Allison R. Ayala, MS, Jaeb Center for Health Research, 15310 Amberly Drive, Suite 350, Tampa, FL 33647, USA. E-Mail: drcrstat1@jaeb.org. Studie: Aflibercept, Bevacizumab, or Ranibizumab for Diabetic Macular Edema: Two-Year Results from a Comparative Effectiveness Randomized Clinical Trial. Quelle: Ophthalmology. 2016 Jun;123(6):1351-9. doi: 10.1016/j.ophtha.2016.02.022. Web: http://www.aaojournal.org/article/S0161-6420(16)00206-2/abstract.

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur