Fachverlag und Nachrichtenagentur

Hoch organisierte adaptive Immunantwort in tertiären lymphoiden Follikeln bei spontaner rezidivierender Uveitis

München – mechentel news – Im R161H-Mausmodell der spontanen Autoimmun-Uveitis wurde vor kurzem die Bildung tertiärer lymphoider Strukturen aufgezeigt und weiter charakterisiert. Im Pferdemodell der spontanen rezidivierenden Uveitis ist die intraokulare lymphoide Follikelbildung sehr charakteristisch und wird in allen Stadien und Ausprägungen der Krankheit gefunden; derzeit fehlen jedoch noch tiefergehende Analysen der immunologischen Merkmale dieser Strukturen. Am Institut für Tierphysiologie des Veterinärwissenschaftlichen Departments der Ludwig-Maximilians-Universität München, Deutschland, arbeiteten daran Kristina J. Kleinwort et al. In Paraffin eingebettete Schnitte von Pferdeaugen mit spontaner rezidivierender Uveitis (equine spontaneous recurrent uveitis, ERU) wurden immunhistochemisch charakterisiert, um Einblick zu gewinnen in die Verteilung, Lokalisation und die Signaltransduktion der Immunzellen in den intraokularen tertiären lymphoiden Geweben. Ektopische lymphoide Gewebe wurden bei Pferden mit natürlich auftretender ERU vorrangig in der Iris, im Ziliarkörper und in der Retina an der Ora serrata gefunden. Die Mehrheit der Zellen in den tertiären lymphoiden Follikeln waren T-Zellen mit einer unregelmäßigen Verteilung von B-Zellen und eingestreuten PNA+ Zellen. Ein Teil der T-Zellen reagierte zudem positiv auf den Gedächtniszellen-Marker CD45RO. Fast alle Zellen exprimierten zudem CD166, ein Molekül, welches in Verbindung steht mit der Aktivierung und Einwanderung von T-Zellen in entzündetes Gewebe. Mehrere Transkriptionsfaktoren, die Immunzellantworten steuern, waren in den tertiären lymphoiden Follikeln nachweisbar, darunter Zap70, TFIIB, GATA3 und IRF4. Am Rand der Strukturen wurde eine hohe Expression der Signal Transducers and Activators of Transcription (STAT-)Proteine 1 und 5 gefunden. Die Autoren kommen in der August-Ausgabe 2016 des Fachjournals Investigative Ophthalmology & Visual Science zu dem Schluss, dass die zelluläre Zusammensetzung und strukturelle Organisation dieser entzündungsbedingten tertiären lymphoiden Gewebsstrukturen sowie die Expression von Marker-Proteinen reifer T- und B-Zellen auf eine hoch organisierte adaptive Immunantwort in diesen Follikeln bei spontaner rezidivierender Uveitis hinweist. (bs)

Autoren: Kleinwort KJ, Amann B, Hauck SM, Feederle R, Sekundo W, Deeg CA. Korrespondenz: Cornelia A. Deeg, Experimental Ophthalmology, Philipps University of Marburg, Baldingerstrasse, D-35033 Marburg, Germany. E-Mail: Cornelia.Deeg@uni-marburg.de. Studie: Immunological Characterization of Intraocular Lymphoid Follicles in a Spontaneous Recurrent Uveitis Model. Quelle: Invest Ophthalmol Vis Sci. 2016 Aug 1;57(10):4504-11. doi: 10.1167/iovs.16-19787. Web: http://iovs.arvojournals.org/article.aspx?articleid=2547712.

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur