Fachverlag und Nachrichtenagentur

Bei unzureichendem Ansprechen auf Ranibizumab kann Wechsel zu Aflibercept die Aktivität der nAMD verringern

MEDICAL RETINA Binningen – mechentel news – An der Vista Klinik in Binningen, Schweiz, untersuchten Katja Hatz und Christian Prünte ein Treat-and-Extend-Regime mit Aflibercept zur Behandlung der neovaskulären altersbedingten Makuladegeneration bei Patienten mit nur begrenzter Reaktion auf Ranibizumab. Die prospektive Einzelarm-Studie umfasste 33 Patienten mit neovaskulärer altersbedingter Makuladegeneration, die nach einem Treat-and-Extend-Regime mit Ranibizumab für ≥ 6 Monate vorbehandelt waren und bei denen mindestens zweimal die Ausdehnung auf ein sechswöchiges Intervall fehlgeschlagen war. Alle Patienten erhielten zum Startzeitpunkt Aflibercept (2 mg/0,05 ml) und wurden anschliessend nach dem Treat-and-Extend-Regime behandelt, anfangs mit einem 4-wöchigen Intervall und sich in 2-Wochen-Schritten verlängernd. Die Auswertungen umfassten das mittlere maximale rezidivfreie Behandlungsintervall, die best-korrigierte Sehschärfe, die zentrale Netzhautdicke sowie die Höhe und den horizontalen Durchmesser der Pigmentepithelablösung. In Woche 24 war bei ~ 35 % der Patienten das maximale rezidivfreie Behandlungsintervall auf ≥ 6 Wochen angestiegen, wobei das mittlere Intervall 4,9 ± 1,3 Wochen betrug. Der best-korrigierte Visus blieb unverändert, aber es zeigten sich im Vergleich zum Ausgangszeitpunkt signifikante Verringerungen der zentralen Netzhautdicke (p < 0,001) und der Höhe der Pigmentepithelablösung (p = 0,001), ebenso wie eine geringe Abnahme des horizontalen Durchmessers der Pigmentepithelabhebung (p = 0,035). In der elektronischen Vorabpublikation im September 2016 beim Fachjournal Retina fassen die beiden Autoren zusammen, dass nach dem Wechsel der Patienten, die nur eine eingeschränkte Reaktion auf Ranibizumab gezeigt hatten, zu Aflibercept die Zeichen für eine aktive choroidale Neovaskularisation zurückgingen und eine längere Dauer der Therapieeffekte bei etwa einem Drittel der Läsionen festzustellen war, die Sehschärfe jedoch unverändert blieb. (bs)

Autoren: Hatz K, Prünte C. Korrespondenz: E-Mail: Studie: INTRAVITREAL AFLIBERCEPT IN NEOVASCULAR AGE-RELATED MACULAR DEGENERATION WITH LIMITED RESPONSE TO RANIBIZUMAB: A Treat-and-Extend Trial. Quelle: Retina. 2016 Sep 19. [Epub ahead of print] Web: http://journals.lww.com/retinajournal/pages/articleviewer.aspx?year=9000&issue=00000&article=97294&type=abstract

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur