Fachverlag und Nachrichtenagentur

Rezidiv oder Metastasierung des Talgdrüsenkarzinoms: Welche Risikofaktoren kommen in Frage?

TUMOR Nagakute – mechentel news – Yasuhiro Takahashi und Kollegen von den Departments of Oculoplastic, Orbital & Lacrimal Surgery and Pathology in Nagakute, Aichi, Japan, untersuchten Risikofaktoren, die für das lokale Rezidiv und für die Metastasierung des Talgdrüsenkarzinoms (sebaceous glad carcinoma, SGC) nach umfassender Entfernung unter Paraffinschnittkontrolle in Frage kommen. An dieser an einem Einzelinstitut durchgeführten retrospektiven, beobachtenden Fall-Kontroll-Studie nahmen 34 Patienten mit Carcinoma sebaceum teil, die sich einer Exzision mit 5 mm-Schnitträndern mit angeschlossener pathologischer Analyse in Form von Paraffinschnitten unterzogen hatten. Als potentielle Risikofaktoren für das lokale Rezidiv beziehungsweise die Metastasierung des Talgdrüsenkarzinoms kamen die nachfolgend aufgelisteten Fakten in Betracht: Geschlecht und Alter des Patienten, Erstdiagnose und topische Behandlung an anderen Kliniken, Intervall zwischen dem Auftreten der Symptome und der Überweisung in unsere Einrichtung, Tumorlokalisation, Ausgangspunkt des Tumors, Darstellungsmuster und Tumorstadium, Tumorgröße, Vorhandensein oder Fehlen der pagetoiden Ausbreitung, Tumordifferenzierung, Mitosegrad und Wachstumsmuster. Die gegenwärtigen Risikofaktoren wurden mittels logistischer Regressionsanalysen erfasst. Das lokale Rezidiv bzw. die Metastasierung wurden signifikant beeinflusst durch die Beteiligung sowohl vom oberen als auch vom unteren Augenlid, die topische Behandlung in anderen Kliniken, den multizentrischen Ursprung, das diffuse Muster sowie das Stadium T3a, die große Tumorgröße und das nicht-lobuläre Muster (p < 0,050). Die pagetoide Ausbreitung scheint das lokale Rezidiv bzw. die Metastasierung ebenfalls zu beeinflussen (p = 0,052), während die anderen genannten Faktoren keinen bedeutenden Einfluss ausüben (p > 0,050). Diese im August 2016 vorab elektronisch im American Journal of Ophthalmology veröffentlichte Studie ermittelte Risikofaktoren, die für das lokale Rezidiv oder die Metastasierung des Talgdrüsenkarzinoms nach umfassender Entfernung inklusive pathologischer Kontrolle in Form von Paraffinschnitten verantwortlich sein könnten. Die Ergebnisse dieser Studie könnten Operateuren helfen, zusätzliches Management, wie z. B. Landkartenbiopsie (map biopsy) oder adjuvante Therapien, zu planen. (ut)

Autoren: Takahashi Y, Takahashi E, Nakakura S, Kitaguchi Y, Mupas-Uy J, Kakizaki H. Korrespondenz: Hirohiko Kakizaki, Departments of Oculoplastic, Orbital, & Lacrimal Surgery, and Pathology, Nagakute, Aichi, Japan. Electronic address: cosme@d1.dion.ne.jp. Studie: Risk Factors for Local Recurrence or Metastasis of Eyelid Sebaceous Gland Carcinoma after Wide Excision with Paraffin Section Control. Quelle: Am J Ophthalmol. 2016 Aug 30. pii: S0002-9394(16)30416-0. doi: 10.1016/j.ajo.2016.08.028. [Epub ahead of print]. Web: http://www.ajo.com/article/S0002-9394(16)30416-0/abstract

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur