Fachverlag und Nachrichtenagentur

7-Hexagon-mfERG beschleunigt Diagnostik gegenüber ISCEV-Standard-Vorgehen

 

 

[SWIss] MEDICAL RETINA Baltimore – mechentel news – Am Wilmer Eye Institute der Johns Hopkins University in Baltimore, USA, ermittelten Etienne M. Schönbach et al. mittels eines 7-Hexagon-Arrays im multifokalen Elektroretinogramm (mfERG) Werte zur objektiven Testung der Makula-Funktion, welche innerhalb von 14 Sekunden erhoben werden können. Sie zeichneten Normalwerte auf und überprüften deren Reproduzierbarkeit und Richtigkeit. Bei gesunden Probanden wurde die mfERG-Untersuchung entsprechend der Standards der International Society for Clinical Electrophysiology of Vision (ISCEV) mit dem multifokalen ERG-System Espion Profile/D310 (Diagnosys, LLC, Lowell, MA, USA) durchgeführt. Es wurden jeweils eine Standardaufzeichnung eines 61-Hexagon-Arrays und zwei wiederholte Aufzeichnungen eines speziell erstellten 7-Hexagon-Arrays durchgeführt. Insgesamt wurden 13 Probanden (durchschnittliches Alter 46,9 Jahre) aufgenommen. Die mittleren Response-Dichten wurden mit 12,5 nV/deg2 im Zentrum und 5,2 nV/deg2 in der Peripherie bestimmt. Es bestand eine starke Korrelation zwischen den Werten beider Augen sowohl im Zentrum (ρCenter = 0,821; p < 0,0001) als auch in der Peripherie (ρPeriphery = 0,862; p < 0,0001). Die intraokuläre Korrelation war noch stärker: ρCenter = 0,904 bei p < 0,0001 und ρPeriphery = 0,955 bei p < 0,0001. Im Bland-Altman-Diagramm zeigte sich ein akzeptabler mittlerer Unterschied beim Wiederholungstest sowohl im Zentrum als auch in der Peripherie und enge Grenzen der Übereinstimmung. Die Ergebnisse stimmten sehr gut mit den mittels des 61-Hexagon-Verfahrens erhaltenen Werten für das Zentrum (ρCenter = 0,826; p < 0,0001) und für die Peripherie (ρPeriphery = 0,848; p < 0,0001) überein. Die Autoren kommen in der elektronischen Vorabpublikation im Juni 2017 beim Fachjournal Ophthalmic Research zu dem Ergebnis, dass das 7-Hexagon-mfERG reproduzierbare Ergebnisse liefert, die mit den nach dem ISCEV-Standard erhaltenen Werten übereinstimmen. (bs)

Autoren: Schönbach EM, Chaikitmongkol V, Annam R, McDonnell EC, Wolfson Y, Fletcher E, Scholl PN. Korrespondenz: Wilmer Eye Institute, Johns Hopkins University, Baltimore, MD, USA. Studie: 7-Hexagon Multifocal Electroretinography for an Objective Functional Assessment of the Macula in 14 Seconds. Quelle: Ophthalmic Res. 2017;58(2):117-124. doi: 10.1159/000475996. Epub 2017 Jun 23. Web: https://www.karger.com/Article/Abstract/475996

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur