Fachverlag und Nachrichtenagentur

Gute Zwei-Jahres-Ergebnisse nach Observe-and-Plan-Regime mit Aflibercept bei nAMD

 

MEDICAL RETINA Lausanne – mechentel news – Ziel der Studie von Parmis Parvin et al. aus der Augenklinik der Universität Lausanne, dem Jules Gonin Eye Hospital in der Schweiz war es, das Ergebnis einer zweijährigen Aflibercept-Therapie bei neovaskulärer altersbedingter Makuladegeneration (nAMD) zu untersuchen. Die Behandlung wurde dabei nach einem „Observe-and-Plan“-Regime durchgeführt, einem individuell geplanten Therapieregime, basierend auf der Vorhersagbarkeit des individuellen Bedarfs einer erneuten Behandlung mit dem Ziel, die klinische Belastung zu verringern. Die prospektive Studie verwendete das Observe-and-Plan-Regime mit Aflibercept zur Behandlung von nAMD: Drei Initialdosen, gefolgt von monatlichen Beobachtungsuntersuchungen, bis das Rezidivintervall der Erkrankung bestimmt ist, welches dann – um 2 Wochen verkürzt – zu einem Behandlungsplan für die nächsten drei Injektionen ohne Zwischenüberwachungen führt. Die folgenden Behandlungspläne wurden entsprechend der periodisch bestimmten Krankheitsaktivität angepasst. Die primären Endpunkte waren Visusveränderungen, Anzahl der Injektionen sowie Anzahl der Kontrolluntersuchungen. In die Studie wurden 112 Augen von 102 Patienten mit einem Durchschnittsalter von 80,7 Jahren (SD 7,6) eingeschlossen. Die mittlere Sehschärfe verbesserte sich von 61,8 ETDRS-Buchstaben (20/60 + 2) zu Studienbeginn um 8,5, 8,0 und 6,2 Buchstaben in den Monaten 3, 12 beziehungsweise 24. Die durchschnittliche zentrale Netzhautdicke betrug zu Beginn der Studie 438 μm und war in den Monaten 3, 12 und 24 um 152 μm, 155 μm beziehungsweise 150 μm reduziert. Die durchschnittliche Anzahl der Injektionen betrug 8,7 und 6,5 im ersten beziehungsweise zweiten Jahr. Die mittlere Anzahl der Kontrolluntersuchungen nach dem Ausgangszeitpunkt lag im ersten und zweiten Jahr bei 3,8 beziehungsweise 2,8. Die Autoren schliessen ihren Artikel im November 2017 in Graefe’s Archive for Clinical and Experimental Ophthalmology zusammenfassen damit, dass das „Observe-and-Plan“-Regime zu einer signifikanten Verbesserung der Sehschärfe führte, wobei im Vergleich zu anderen variablen Dosierungsschemata weniger Kontrollbesuche erforderlich waren, wodurch wiederum der Arbeitsaufwand für das Therapiemanagement der chronischen nAMD reduziert wurde. (bs)

Autoren: Parvin P, Zola M, Dirani A, Ambresin A, Mantel I. Korrespondenz: Department of Ophthalmology, University of Lausanne, Jules Gonin Eye Hospital, Lausanne, Switzerland. E-Mail: irmela.mantel@fa2.ch Studie: Two-year outcome of an observe-and-plan regimen for neovascular age-related macular degeneration treated with Aflibercept. Quelle: Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2017 Nov;255(11):2127-2134. doi: 10.1007/s00417-017-3762-2. Web: https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00417-017-3762-2

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur