Lokalrezidiv nach partieller Nephrektomie von mehreren prä-, intra- und postoperativen Faktoren abhängig

 

UPPER URINARY TRACT Houston – mechentel news – Am Department of Urology der University of Texas, dem M. D. Anderson Cancer Center in Houston, Texas, USA untersuchten Erika L. Wood et al. Inzidenz, Eigenschaften und Therapie von Patienten mit Tumorrezidiv nach partieller Nephrektomie. Dazu wurden retrospektiv die Behandlungsunterlagen von 2.256 Patienten mit vereinzelten kleinen Nierentumoren gesichtet, die zwischen 2000 und 2014 durch partielle Nephrektomie behandelt worden waren. Ein lokales Tumorbett-Rezidiv war exakt definiert als Nachweis einer neuen anreichernden Läsion 1) spezifisch im Operationsgebiet oder 2) in derselben Region (z.B. unterer Pol) als Ort der partiellen Nephrektomie. Um die Unterschiede in multiplen Merkmalen zu bestimmen, wurden 44 Patienten (1,9 %) mit Lokalrezidiven mit 163 zufällig ausgewählten Patienten verglichen, bei denen nach der partiellen Nephrektomie kein Rezidiv aufgetreten war. Patienten mit lokalem Rezidiv im Tumorbett hatten im Vergleich zur Gruppe ohne Rezidiv eher eine Einzelniere (27 % gegenüber 4 %; p < 0,01) und eine beidseitige Erkrankung bei der Erstvorstellung (23 % gegenüber 10,4 %; p = 0,02). Histologisch positive Resektionsränder wurden in 15,9 % der lokalen Tumorbett-Rezidive im Vergleich zu 3 % bei der Kontrollgruppe gefunden (p < 0,01). Die durchschnittliche Zeit zwischen partieller Nephrektomie und dem Nachweis eines lokalen Tumorbett-Rezidivs betrug 23 Monate (2 bis 107). Männliches Geschlecht, Vorliegen einer Einzelniere bei der partiellen Nephrektomie, positive Resektionsränder, multiple Tumore sowie höherer Nephrometrie-Score und höheres pathologisches Stadium waren mit lokalem Tumorbett-Rezidiv verbunden. Die Autoren kommen in der elektronischen Vorabpublikation im September 2017 im Journal of Urology somit zu dem Fazit, dass das Auftreten eines Lokalrezidivs im Tumorbett nach partieller Nephrektomie sowohl mit mehreren präoperativen Gegebenheiten, wie multiple Tumore oder Einzelniere, als auch mit intra- und postoperativen Faktoren, wie histologisch positive Schnittränder und höheres pathologisches Stadium, assoziiert ist. (bs)

Autoren: Wood EL, Adibi M, Qiao W, Brandt J, Zhang M, Tamboli P, Matin SF, Wood CG, Karam JA. Korrespondenz: Department of Urology, University of Texas M. D. Anderson Cancer Center, 1515 Holcombe Blvd., Unit 1373, Houston, Texas 77030, USA. E-Mail: JAKaram@mdanderson.org Studie: Local Tumor Bed Recurrence Following Partial Nephrectomy in Patients with Small Renal Masses. Quelle: J Urol. 2017 Sep 20. pii: S0022-5347(17)77555-6. doi: 10.1016/j.juro.2017.09.072. [Epub ahead of print] Web: http://www.jurology.com/article/S0022-5347(17)77555-6/abstract

8. Januar 2018