Fachverlag und Nachrichtenagentur

XEN-Gelimplantat allein oder kombiniert mit Katarakt-OP erscheint sicher und effektiv bei Glaukom

GLAUCOMA Lausanne – mechentel news – Eine Studie zur Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit von XEN-Gelimplantaten (Allergan Inc., Irvine) als eigenständige oder kombinierte XEN-Phakoemulsifikationschirurgie (XEN + Katarakt) bei Glaukompatienten legt ein internationales Autorenteam um Kaweh Mansouri aus dem Glaucoma Research Center an der Montchoisi Clinic des Swiss Vision Network in Lausanne, Schweiz, vor. In die prospektive, interventionelle Studie wurden in einem tertiären Glaukomzentrum 149 Augen (113 Patienten) mit Offenwinkelglaukom und trotz medikamentöser Behandlung therapierefraktären Augeninnendruck (IOP) aufgenommen und für mindestens 1 Jahr nachbeobachtet. Etwa zwei Drittel der Patienten unterzogen sich einer kombinierten XEN + Kataraktoperation, während bei den übrigen Patienten eine alleinig die XEN-Implantation durchgeführt wurde. Primärer Zielparameter war eine Abnahme des IOP um 20% oder mehr gegenüber einem Ausgangswert unter medikamentöser Therapie vor 1 Jahr. Der mittlere IOP, die durchschnittliche Anzahl von Medikamenten bei der letzten Nachuntersuchung und die Inzidenz von Nebenwirkungen wurden analysiert. Von 149 eingeschlossenen Augen waren Daten von 87 (58%) nach 1 Jahr verfügbar. Insgesamt 109 (73,2%) Augen wurden einer XEN + Kataraktoperation und 40 (26,8%) alleinig einer XEN-Operation unterzogen. Der mittlere medikamentös therapierte IOD betrug zu Beginn 20,0 und nach 1 Jahr 13,9 mmHg (p < 0,01), eine IOP-Reduktion von 31%. Die durchschnittliche Medikamentenanzahl sank von 1,9 präoperativ auf 0,5 nach 1 Jahr (p < 0,001). Insgesamt erreichten 62,1% der Patienten eine Senkung des Augeninnendrucks um ≥ 20%; dieser Anteil war in der XEN-alleinig-Gruppe höher. 57,7% der Augen erreichten einen vollständigen Erfolg (ohne antiglaukomatöse Medikamente) und 71,1% qualifizierten Erfolg (mit oder ohne Medikamente), wenn ein IOD von < 16 mmHg als Definition des Erfolgs angesehen wurde. Insgesamt benötigten 37% der Patienten eine Nadelintervention. Zu den unerwünschten Effekten zählten Blebrevisionen bei 5 Augen, eine choroidale Ablösung bei 2 Augen und eine zweite Glaukomoperation bei 9 Augen. Die Autoren kommen in der Februar-Ausgabe 2018 des Journal of Glaucoma zu dem Schluss, dass das XEN-Gelimplantat als eigenständiges Verfahren oder in Kombination mit einer Kataraktoperation nach einem Jahr eine sichere und anhaltende Senkung des IOP zeigte. (bs)

Autoren: Mansouri K, Guidotti J, Rao HL, Ouabas A, D’Alessandro E, Roy S, Mermoud A. Korrespondenz: Glaucoma Research Center, Montchoisi Clinic, Swiss Vision Network, Lausanne, Switzerland. Studie: Prospective Evaluation of Standalone XEN Gel Implant and Combined Phacoemulsification-XEN Gel Implant Surgery: 1-Year Results. Quelle: J Glaucoma. 2018 Feb;27(2):140-147. doi: 10.1097/IJG.0000000000000858. Web: https://journals.lww.com/glaucomajournal/Abstract/2018/02000/Prospective_Evaluation_of_Standalone_XEN_Gel.6.aspx

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur