Fachverlag und Nachrichtenagentur

Vergleich verschiedener CXL-Vorgehensweisen mittels intraoperativem OCT

 

CORNEA Teheran – mechentel news – In Zusammenarbeit mit Kollegen in der Schweiz und in den USA verglichen Forscher aus dem Eye Research Center am Farabi Eye Hospital der Tehran University of Medical Sciences in Teheran, Iran, mittels intraoperativer Optischer Kohärenztomographie des vorderen Augenabschnitts (AS-OCT) die pachymetrischen Veränderungen zweier verschiedener Vorgehensweisen während cornealem Cross-Linking (CXL; 9 mW/cm² für 10 Minuten) bei keratokonischen Patienten: Gruppe 1 Spekulum-On und Gruppe 2 Spekulum-Off während der Riboflavin-Instillation. Bei dieser interventionellen Fallserie wurden 11 Augen (11 Patienten) in Gruppe 1 und 14 Augen (14 Patienten) in Gruppe 2 aufgenommen. Pachymetrische Messungen mittels Spektral-Domänen-OCT wurden zu Beginn der Studie, nach Entfernung des Epithels, nach 30-minütiger Instillation mit Riboflavin und nach UV-Bestrahlung durchgeführt. Die Analyse wiederholter Messungen mittels Varianzanalyse wurde angewandt, um den Trend der Veränderungen in verschiedenen Phasen des Verfahrens innerhalb und zwischen den zwei Gruppen zu vergleichen. Die dünnste corneale Pachymetrie-Wert zu Beginn, nach Epithelentfernung, nach 30 Minuten Riboflavin-Instillation und Bestrahlung betrug 469,8 ± 26,5, 438,0 ± 27,1, 354,3 ± 28,4 beziehungsweise 367,1 ± 31,8 Mikrometer in Gruppe 1 und 463,2 ± 25,1, 438,0 ± 27,1, 421,6 ± 54,0, 386,9 ± 34,0 Mikrometer in Gruppe 2. Gruppe 1 zeigte eine signifikant stärkere Abnahme in der Hornhautpachymetrie (p < 0,001) während der Riboflavin-Instillation, während in Gruppe 2 eine stärkere Abnahme während der UV-Bestrahlung beobachtet wurde (p = 0,002). Die Autoren fassen in der elektronischen Vorabpublikation im November 2017 beim Fachjournal Eye zusammen, dass nach den intraoperativen OCT-Befunden, die Spekulum-Off-Gruppe während der Riboflavin-Instillationsphase eine stabilere Hornhautpachymetrie aufwies. Ungeachtet dessen hielt dieser Effekt nicht während des gesamten Verfahrens. Signifikante Veränderungen der cornealen Pachymetrie wurden am Ende der Operation in beiden Gruppen festgestellt. Des Weiteren betone dies die Limitationen, die durch die Schrumpfung des cornealen Stromas bei Verwendung von Riboflavin-Lösung mit isotonischem Dextran für CXL verursacht werden. (bs)

Autoren: Ghaffari R, Mortazavi M, Anvari P, Salamat Rad A, Alipour F, Hafezi F, Asgari S, Hashemi H. Korrespondenz: H. Hashemi, Noor Ophthalmology Research Center, Noor Eye Hospital, Tehran, Iran. Studie: Intraoperative optical coherence tomography to evaluate the effect of the eyelid speculum on corneal pachymetry during accelerated corneal cross-linking (9 mW/cm²). Quelle: Eye (Lond). 2017 Nov 24. doi: 10.1038/eye.2017.243. [Epub ahead of print] Web: https://www.nature.com/articles/eye2017243

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur