Vergleich der Hornhautdensitometrie-Ergebnisse 2 Jahre nach DMEK und DSAEK

CORNEA Marburg – mechentel news – Zusammen mit Kollegen aus Griechenland und der Schweiz verglichen Konstantinos Droutsas et al. aus der Klinik für Augenheilkunde der Philipps-Universität Marburg, Deutschland, den Verlauf der Scheimpflug-Hornhautdensitometrie nach Descemet Membrane Endothelial Keratoplasty (DMEK) und Descemet Stripping Automated Endothelial Keratoplasty (DSAEK). 54 DMEK- und 25 DSAEK-Fälle ohne vorangegangenen hornhautchirurgischen Eingriff, komplizierten intraoperativen oder postoperativen Verlauf oder sehkraftlimitierende okuläre Komorbiditäten wurden eingeschlossen. 20 pseudophake Augen von altersgleichen Probanden wurden als Kontrollen rekrutiert. Die Scheimpflug-Hornhautdensitometrie der optisch relevanten Zonen (0 – 2 und 2 – 6 mm), die bestkorrigierte Sehschärfe (BCVA), die Endothelzelldichte und die zentrale Hornhautdicke wurden präoperativ sowie 3, 6, 12 und 24 Monate postoperativ erhoben. Die Hornhautdensitometrie der optischen Zone hatte 24 Monate nach DMEK von 34,4 Graustufeneinheiten (GSU) auf 19,2 GSU abgenommen. 24 Monate nach DSAEK ergab die Hornhautdensitometrie eine Abnahme von vorher 34,0 GSU auf 21,2 GSU. Die mittlere Hornhautdensitometrie in der Kontrollgruppe betrug 18,1 GSU. Im Vergleich zu DSAEK zeigten DMEK-Fälle nach 3 und 6 Monaten eine niedrigere zentrale Hornhautdensitometrie (p ≤ 0,012), nicht jedoch 12 und 24 Monate postoperativ. Nach DSAEK zeigten im gesamten postoperativen Zeitraum höhere Densitometrie-Werte als bei gesunden Kontrollpersonen (p < 0,001). Nach DMEK fanden sich höhere Densitometrie-Werte im Vergleich zu den Kontrollen nach 3, 6 und 12 Monaten, aber nicht 24 Monate nach der Operation (p = 0,152). Die postoperative BCVA war zu jedem Untersuchungszeitpunkt nach DMEK signifikant besser. Zu keinem Zeitpunkt wurde ein Unterschied in der Endothelzelldichte zwischen DMEK und DSAEK gefunden. Das Ergebnis ihrer Arbeit fassen die Autoren in der April-Ausgabe 2018 des Fachjournals Cornea zusammen: Nach DMEK zeigten sich in den ersten 6 postoperativen Monaten niedrigere Werte in der Scheimpflug-Hornhautdensitometrie und eine bessere BCVA im Vergleich zu DSAEK. Obwohl die Densitometrie nach DMEK und DSAEK in der Zwischenperiode ähnliche Werte erreichte, blieb bemerkenswerterweise die BCVA nach DMEK signifikant besser. (bs)

Autoren: Droutsas K, Lazaridis A, Giallouros E, Kymionis G, Chatzistefanou K, Sekundo W. Korrespondenz: Konstantinos Droutsas, MD, Mesogeion Avenue 154, 11527 Athens, Greece. E-Mail: konstantinos_droutsas@yahoo.gr Studie: Scheimpflug Densitometry After DMEK Versus DSAEK-Two-Year Outcomes. Quelle: Cornea. 2018 Apr;37(4):455-461. doi: 10.1097/ICO.0000000000001483. Web: https://journals.lww.com/corneajrnl/Abstract/2018/04000/Scheimpflug_Densitometry_After_DMEK_Versus.10.aspx

26. Juni 2018